9. Dezember 2016, 10:15

Stadt beschließt Neubau des Bürgerspitals

Das Bürgerspital soll nicht dort bleiben, wo es jetzt ist. Bild: Mara Kutzner
Die Stadt Donauwörth will das Bürgerspital neu bauen. Das wurde gestern in einer Stadtratssitzung bekannt.
Seit 1491 wird das Gebäude gegenüber dem Rathaus in der Spitalstraße als Alten- und Pflegeheim genutzt. Das soll sich ändern. "Die Spitalstiftung Donauwörth, die vom Spitalausschuss der Stadt Donauwörth kommunal verantwortet wird, strebt für das Bürgerspital einen Neubau an", so heißt es in einem Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses der gestern im Stadtrat vorgestellt wurde.
Weil das jetzige Bürgerspital im baulichen Bereich nicht mehr zeitgemäß ist, neue gesetzliche Anforderungen auf das Bürgerspital zukommen und man weiterhin einen wirtschaftlichen Betrieb für das Bürgerspital sichern will, wurde der Neubau beschlossen.
Eine Generalsanierung sei laut diesem Beschluss nicht wirtschaftlich. Außerdem seien manche erforderlichen baulichen Verbesserungen im Bestand nicht realisierbar.
Wohin genau der Neubau kommen soll, ist noch unklar. Derzeit werden aber innerstädtisch gelegene Grundstücke auf "Eignung und Erwerbsmöglichkeit" überprüft. Das bestehende Gebäude des Bürgerspitals soll zukünftig für Wohnungen für rüstige Senioren bis hin zu betreutem Wohnformen nutzbar gemacht werden.
Mehr Details über das Vorhaben sollen am heutigen Mittag in einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.
Mara Kutzner Donau-Ries-Aktuell.de
Mara Kutzner , Donau-Ries-Aktuell

Redakteurin für online und blättle. Regionalpolitischen Kontroversen und sozialkritischen Themen geht sie mit Nachdruck auf den Grund. Stellt gerne kritische Fragen. Geht im Landkreis fürs blättle auf die Suche nach tollen Lifestyle Produkten. Ist auch privat sozial engagiert.

Telefon: 0 90 80/9 23 92-20