24. Oktober 2019, 13:45

Ulrike Stowasser in KDFB Bundesvorstand gewählt

Bild: KDFB Diözesanverband Augsburg
Die Bundesdelegiertenversammlung des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V. (KDFB) bestimmte am 20.10.2019 Ulrike Stowasser für die nächsten vier Jahre als neuen Bundesvorstand.

Damit ist mit Ulrike Stowasser aus Nördlingen neben der Augsburgerin Sabine Slawik eine weitere Vertreterin aus dem Bistum Augsburg auf Bundesebene aktiv. Die 53 jährige Rieserin ist bereits seit sechs Jahren im Diözesanvorstand Augsburg engagiert und hat hier vielfältige Projekte wie z. B. die Aktion „Herz zeigen für geflüchtete Menschen“ auf den Weg gebracht. Mit viel Wissen, Tatkraft und Energie hat sie sich zudem in zahlreichen Gremien auf Bundesebene eingebracht. Hier sieht sie nun ihr neues Wirkungsfeld: „Ich möchte aktiv dabei sein, wenn wir unseren Verband weiterentwickeln und zukunftsfähig machen. Ich möchte seine Stärken nutzen, um für ein gleichberechtigtes und partnerschaftliches Miteinander von Mann und Frau in Gesellschaft und Kirche einzustehen.“ So sieht sie vor allem in der KDFB Kampagne „bewegen!“, an der sie von Beginn an mitgewirkt hat, eine große Chance: „Die Weiterentwicklung unseres Verbandes liegt mir sehr am Herzen, denn ich kenne seine Stärken. Und genau diese Stärken gilt es zukünftig weiter auszubauen und noch viel mehr Frauen dafür zu begeistern.“ Der KDFB mit seinem vielfältigen Engagement in Gesellschaft, Politik und Kirche müsse als zweitgrößter Frauenverband Deutschlands noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Maria Flachsbarth wurde einstimmig zum dritten Mal zur Präsidentin des Frauenbundes gewählt. „Ich freue mich über diesen enormen Vertrauensbeweis. Er bestärkt und ermutigt mich, weiterhin deutliche Akzente für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche zu setzen.“ Neben der Präsidentin wurden die bisherigen Vizepräsidentinnen Birgit Mock, Rose Schmidt und Sabine Slawik in den Bundesvorstand wiedergewählt. Für Christine Boehl und Marianne Bäumler, die als Vizepräsidentinnen nicht mehr zur Verfügung standen, wurden Monika Arzberger und Ulrike Stowasser in das Gremium gewählt. Dorothee Sandherr-Klemp wird auch weiterhin als Geistliche Beirätin tätig sein. Die Vorsitzende des Landesverbandes Bayern, Emilia Müller, ist qua Amt Vizepräsidentin im KDFB-Bundesvorstand. (pm)