2. Februar 2021, 08:22

Angels-Neuzugang aus Österreich

Julia Köppl. Bild: XCYDE Angels
Mit der Verpflichtung der Tirolerin Julia Köppl reagieren die Angels-Verantwortlichen auf die anhaltende Verletzungssituation im Team des Nördlinger Bundesligisten.

Nach den langfristigen Ausfällen auf den Post-Positionen (darunter versteht man die Spielerinnen die sich im Spiel vor allem im Innenbereich, rund um die Freiwurfzone aufhalten) von Nani Ilmberger (Kreuzbandriss), Amenze Obanor (Bänderriss) und Kapitänin Laura Geiselsöder (Kniebeschwerden) reagierten die Angels-Verantwortlichen nun mit der Verpflichtung der 29-jährigen Österreicherin.

„Respect Leaphart (21 Punkte) und Victoria Waldner (15 Punkte) haben in Hannover einen großartigen Job gemacht, aber eine Belastung von 36 Minuten pro Spiel ist auf Dauer nicht möglich. In Anbetracht von 11 Spielen in den nächsten sechs Wochen, was sowieso zu hinterfragen ist, wollten wir kein Risiko für uns und für die Gesundheit unserer Spielerinnen eingehen. Julia wird uns hier deutlich mehr Flexibilität bieten“, so Kurt Wittmann.

Der 185 cm große Neuzugang spielte seit 2017 für die Sevenoaks Suns, den amtierenden englischen Meister und Pokalsieger aus dem Süd-Osten von London. Nachdem der dortige Ligabetrieb aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen wurde, suchte Julia nach einem neuen Verein, um endlich wieder trainieren und spielen zu können.

„Nördlingen war eine super Chance für mich. Aufgrund der schwierigen Situation in England momentan und die bevorstehende 3x3 Olympia Qualifikation Ende Mai 2021 mit der österreichischen Nationalmannschaft, hatte ich schon nach kurzen Gesprächen mit dem Management und dem Trainer das Gefühl, dass ich hier gut hinpasse. Die Mannschaft spielt als Team und der Trainer versucht das Beste aus jeder Spielerin herauszuholen. Ich bin sehr froh, ein Teil dieser Mannschaft zu werden. Ich fühle mich gut nach den ersten Trainings, wenn auch ziemlich müde. Der Trainer, der Staff und meine neuen Mitspielerinnen tun alles, um mich möglichst schnell zu integrieren und sicherzugehen, dass ich mich hier wohlfühle“, so die Einschätzung von Julia nach den ersten Tagen. 

Julia Köppl ist in der deutschen Bundesliga keine Unbekannte. Sie lief von 2014 bis 2017 für das Team aus Marburg auf, für das sie 91 Pflichtspiele bestritt. Im Team der Dolphins spielte sie unter dem ehemaligen Bundestrainer Patrick Unger, der auf Rückfrage der Nördlinger sportlichen Leitung eine Lobeshymne über den Menschen und die Spielerin Julia Köppl anstieß. 

Die Österreicherin wurde zunächst mit einem Vertrag bis 15.03.2021 ausgestattet und kann danach per Option verlängert werden. Sie ist ab sofort für die XCYDE Angels aus Nördlingen spielberechtigt und wird dem Team bei dem anstehenden Mammutprogramm weiterhelfen.  (pm)