18. Dezember 2020, 10:22

Angels wollen Heimnimbus ausbauen

Respect Leaphart, spektakulär und erfolgreich. Sie war eine Garantin für den Heimerfolg gegen Freiburg. Hoffentlich gleich nochmal gegen Marburg am Sonntag. Bild: Martin Fürleger
Am Sonntag um 16 Uhr treffen die XCYDE Angels auf den BC Marburg. Die Partie kann auf live und kostenlos mitverfolgt werden.

Der vierte Advent steht an, doch für die XCYDE Angels bleibt keine Zeit die vorweihnachtliche Stimmung zu genießen. Die englische Woche ist erst zur Hälfte geschafft und am Sonntag darf man den direkten Tabellennachbarn in der HKH begrüßen. Auch der BC Marburg findet sich nach einem etwas holprigen Saisonstart in der Mitte der Tabelle und kann wohl wie die Angels gegen jede Mannschaft gewinnen – aber auch gegen jede verlieren.

Wenn man an Marburg denkt, kommt einem wohl unter anderem in den Sinn, dass es kaum jemals eine Mannschaft gab, die so vom Verletzungspech verfolgt wurde, wie der BC im vergangenen Jahr. Diese Saison war es sicherlich das Ziel mit dem neuen Trainer Julían Martínez richtig durchzustarten. Durch diese Rechnung machte den Marburgern jedoch das Corona-Virus einen dicken Strich. Nach wochenlanger Zwangspause, in der kaum mehr eine Spielerin einsatzbereit war, krochen die Lahnstädter in den letzten Wochen deutlich aus dem Stimmungstief und ließen die Handschrift ihres Coaches erkennen. Diese Woche kam zwar ein weiterer Nackenschlag, nachdem die Spielleitung der DBBL entschieden hat, dass Marburg das abgesagte Spiel gegen Osnabrück auf dem Papier verliert, mit Punktabzug und allem drum und dran.

Ob das Team darauf eine Trotzreaktion zeigt? Verständlich wäre es, auch wenn die dann betroffenen Angels nichts damit zu tun haben. Bei der Kaderplanung haben die Dolphins nach wie vor einen großen Standortvorteil. Die Universitätsstadt in der Mitte Deutschlands scheint besonders für deutsche Spielerinnen ihren Reiz zu haben, denn der BC verkündete eine Vertragsverlängerung nach der anderen. So sieht man auch dieses Jahr wieder, dass man an der Lahn anscheinend ein Faible für Nationalspielerinnen hat.

Natürlich wird man nicht demselben Team gegenüberstehen wie im Vorjahr. Mit Alex Kiss-Rusk und Katlyn Yohn verließen zwei wichtige Spielerinnen den BC und auch die Trennung von Finja Schaake nach etlichen Jahren war sicher schmerzlich. Auf der Suche nach erstklassigem Ersatz wurde Marburg dann innerhalb der Liga fündig. Die aus Heidelberg abgeworbene Rachel Arthur ist eine hochprozentige Dreierschützin und herausragende Verteidigerin. Auch bei der Konkurrenz aus Göttingen wurden die Dolphins fündig und verpflichteten Centerin Megan Mullings. Seit kurzem ist auch noch eine dritte „Neue“ Teil der Mannschaft. Hanna Crymble zeigte zuletzt gegen den TK Hannover, dass ihre Verpflichtung ein echter Glücksgriff war.

Die nach Punkten erfolgreichste Spielerin des BC ist jedoch eine andere. Alexandra Wilke strahlt nicht nur selbst immer Gefahr auf den Korb aus, sondern sieht auch ihre Mitspielerinnen, wie zum Beispiel ihre Nationalmannschaftskolleginnen Marie Berthold und Theresa Simon.

Eine Partie gegen den BC Marburg bedeutet seit einigen Jahren auch immer ein Wiedersehen mit Johanna Klug. Die 22-jährige Nördlingerin konnte sich in Marburg immer weiter steigern und ist diese Saison gefährlicher denn je. Sie steht nicht nur auch Platz zwei der Marburgschen Scorerliste, sondern sammelt auch zahlreiche Rebounds für ihr Team.

Auch wenn Weihnachten vor der Tür steht, hat die Truppe von Headcoach Ajtony Imreh nichts zu verschenken, insbesondere keine Punkte und schon gar nicht in eigener Halle. Die Heimstärke der XCYDE-Mädels mussten zuletzt auch die Eisvögel aus Freiburg erfahren, deren Höhenflug in der Hermann-Keßler-Halle jäh gestoppt wurde. Beim Mittwochsspiel gegen Freiburg waren knapp 1000 Zuschauer virtuell am Start. Diese Marke sollte am Sonntag geknackt werden. Die Partie startet am Sonntag um 16 Uhr und kann wie gewöhnlich auf Sporttotal.TV live, kostenlos und in Farbe verfolgt werden. (pm)