12. März 2020, 09:22

Bayernderby zum Schluss

Das Team der XCYDE Angels. Bild: Katja Mangold/ Foto Finck
Man könnte meinen, am letzten Spieltag des regulären Ligabetriebs wäre nicht mehr viel geboten. Schließlich stehen die Absteiger fest und der erste Platz ist auch bereits sicher vergeben. Doch für die XCYDE Angels ist es alles andere als ruhig, schließlich ist im Kampf um die Plätze drei bis fünf noch rein gar nichts entschieden.

Punktgleich stehen die Mannschaften aus Nördlingen, Herne und Freiburg momentan da, doch das wird sich an diesem letzten Spieltag ändern müssen. Spannend ist dabei auch ein Blick zu den Rivalen, denn Herne und Freiburg treffen am Samstag aufeinander während die Rieserinnen die Damen aus Wasserburg empfangen. Es geht also um eine möglichst gute Platzierung in den Playoffs und dafür wäre ein Heimsieg sehr nützlich. Denn dann ist den Engeln zumindest der vierte Tabellenplatz sicher, was gleichbedeutend ist mit einem Heimspiel in der ersten Pokalrunde.

Ein Augenschmaus wird dieses Heimspiel für die Fans aus beiden Lagern auf jeden Fall werden, denn ein Duell der bayrischen Mannschaften ist in beiden Städten stets gern gesehen und auch immer gut besucht. So haben sich auch dieses Mal bereits im Vorfeld einige Wasserburger Fans angemeldet, die mit einem Bus ins Ries reisen werden. Und egal wie das Spiel ausgehen wird, eine Revanche wird es direkt in der Folgewoche geben, denn die Angels treffen auf die Damen vom Inn im Pokalhalbfinale. Den Sieg zu holen wird allerdings keine leichte Aufgabe. Immerhin stehen die Gäste auf Rang zwei der Tabelle und ihnen kann der Platz auch nicht mehr streitig gemacht werden. Zwar mussten sie sich im Spitzenspiel gegen Keltern geschlagen geben, doch im neuen Jahr haben die Basketballerinnen vom Inn nahezu kein Spiel verloren. Doch auch die XCYDE Angels haben in dieser Saison einige Erfolge verbuchen können. So ist ihre Heimspielbilanz mit bisher nur zwei verlorenen Partien durchaus bemerkenswert. Eine ehemalige Angels-Spielerin wird man zu diesem Spiel auch wieder im Hexenkessel begrüßen dürfen. Nur steht sie diesmal nicht auf dem Spielfeld, sondern an der Seitenlinie: Sidney Parsons ist Coach der Wasserburgerinnen und damit sehr erfolgreich. Immerhin geht es für die Gäste Tabellentechnisch um nichts, sie können lediglich eine Strategie für den Pokalwettbewerb erarbeiten und austesten. Auf jeden Fall wird Parsons von den Nördlingern freudig erwartet, denn sie hat mit ihrer sympathischen Art einen bleibenden Eindruck im Ries hinterlassen.

Der Kader der Gäste hat sich seit dem Spiel in der Hinrunde doch etwas verändert. Laura Hebecker, die Dreierschützin des Teams, ist sein Dezember zurück und im neuen Jahr bekam die Mannschaft Unterstützung in Form von Nachverpflichtungen: die aus den USA stammende und vorher bei Bad Aibling spielende Lindsay Sherbert sowie die Finnin Vilma Kesänen laufen nun für die Wasserburgerinnen auf. Zusätzlich dazu gab es letzte Woche ein beeindruckendes Comeback der WWM-Teilnehmerin Leonie Fiebich: sie erzielte in nur 19 Minuten wahnsinnige 23 Punkte und hat damit definitiv bewiesen, dass sie bereit für das Spiel ist.

Das lange Warten auf ein Bayernderby im Hexenkessel hat nun endlich ein Ende, über ein Jahr ist das letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im Ries her, und es ist ein Spektakel zu erwarten. Passen dazu wird das spiel auch mit einem Paukenschlag beginnen: ein Event-Veranstalter wird ein besonderes Feuerwerk zünden und damit den letzten Spieltag der regulären DBBL-Saison einläuten. Anpfiff ist am Samstagabend um 19:00 Uhr, zeitgleich mit allen anderen Ligaspielen an diesem Spieltag. Sei dabei! (ayg)