24. Februar 2020, 14:19

XCYDE Angels unterliegen in Herne mit 67:65

Auch Luisa Geiselsöders 20 Punkten konnten die Niederlage gegen Herne nicht verhindern. Bild: Martin Fürleger
Das Spitzenspiel der DBBL mögen die XCYDE Angels verloren haben, im direkten Vergleich behalten die Nördlingerinnen aber die Nase vorn.

Auch ohne Magaly Meynadier zeigten die XCYDE Angels zunächst eine konzentrierte Vorstellung und führten nach dem ersten Viertel mit 20:15. Im zweiten Viertel häuften sich auf beiden Seiten die Fouls, gepunktet wurde hauptsächlich mit Freiwürfen. Die von Coach Imreh verordnete Zonenverteidigung erwies sich nicht als effektiv, mit einer 36:33-Führung für den Herner TC ging es in die Halbzeit.

Im dritten Viertel geriet das Spiel der Angels dann völlig aus den Fugen. Herne konnte sogar zweistellig in Führung gehen, es bahnte sich ein Debakel an. Vor allem Luisa Geiselsöder und Leslie Vorpahl war es zu verdanken, dass die Gäste den Abstand wieder verkürzen konnten. Sogar der Sieg war kurz vor Schluss wieder greifbar, doch soweit kam es nicht: 67:65 für Herne hieß es am Schluss, nicht unverdient. Im direkten Vergleich (errechnet aus Hinspiel und Rückspiel) haben die Angels jedoch die Nase vorn, was im Kampf um die beste Platzierung für die Play-Offs noch entscheidend sein könnte. (pm)

In Herne spielten: Julia Förner (2), Laura Geiselsöder (4), Luisa Geiselsöder (20), Samantha Hill (11), Danielle McCray (3), Amenze Obanor (2), Stephanie Sachnovski, Leslie Vorpahl (23), Heta Äijänen