10. Februar 2020, 07:55

Fulminante Aufholjagd: Angels gewinnen in Osnabrück

Flügelspielerin Danny McCray. Bild: Martin Fürleger
Buchstäblich in letzter Sekunde gewinnen die XCYDE Angels in Osnabrück nach einem zwischenzeitlichem 17-Punkte-Rückstand mit 79:78.

Die Nördlinger Gäste starteten in Osnabrück fulminant, so dass es gleich zu Beginn 9:0 stand. Leider sollte diesmal nicht alles so leicht von der Hand gehen wie im Hinspiel, als die Panthers aus Osnabrück in Nördlingen überhaupt kein Land sahen. Nach einem Zwischenspurt übernahmen die heimischen Damen mit 15:14 die Führung. Nach kurzer Zeit hatten die Panthers den Respekt vor dem Tabellendritten aus Nördlingen abgelegt und fingen an, selbstbewusst von außen zu werfen und auch zu treffen. Obwohl sich die Nördlinger Spielerinnen Magaly Meynadier und Danielle McCray immer wieder bis zum Korb hin durchsetzen konnten, machte sich das Fehlen von Sami Hill an vielen Stellen bemerkbar. Zur Halbzeit stand es 49:35 für die Niedersachsen. 

Im dritten Viertel bekam das Nördlinger Team endlich Zugriff zum Match. Je länger das Match dauerte, desto besser fanden die XCYDE Angels ins Spiel. Julia Förners Dreier und ein Dreipunkte-Spiel durch die überragende Danny McCray lieferten dann tatsächlich die kaum für möglich gehaltene 69:70-Führung für die Gäste aus dem Ries. Beim Stand von 78:78 mit 60 Sekunden auf der Uhr stand das Match auf Messers Schneide. In einer turbulenten Schlussminute gelang beiden Teams insgesamt nur noch 1 Punkt und der wurde von Julia Förner per Freiwurf markiert zum viel umjubelten Auswärtssieg der Angels. (pm) 

In Osnabrück spielten:  Leslie Vorpahl (10, 7 Assists), Magaly Meynadier (16, 2 Dreier), Amenze Obanor, Julia Förner (13, 3), Laura Geiselsöder (5), Heta Äijänen und Luisa Geiselsöder (10), Danielle McCray (25).

Rebounds: 36:26

Freiwürfe: 16 von 19 (84%) vs. 10 von 18 (56%)