19. Juni 2021, 11:30
Fußball

Mit dem Hubschrauber zum Training

Mit dem Hubschrauber zum Training hieß es heute für vier Spieler des TSV Wolferstadt. Bild: Privat
Zum Trainingsauftakt der neu gegründeten Spielgemeinschaft Wemding/Wolferstadt landeten vier Spieler des TSV Wolferstadt gestern Abend mit dem Hubschrauber. Der Hintergrund: Eine Wette mit dem Spartenvorstand.

„Mit dem Helikopter steht man nicht im Stau“, heißt es in einem Songtext. Diese Zeile aus einem Song hörten die Spieler des TSV Wolferstadt immer vor ihren Spielen. Im vergangenen Februar haben Alexander Wager, Spartenleiter Fußball, und die Spieler Markus Hönle und Daniel Langer gewettet: Wenn die Spieler zum nächsten Trainingsauftakt mit einem Hubschrauber kommen, dann gibt es 100 Liter Freibier und ein Spanferkel, schlug der Spartenleiter damals vor. Eine Wette, die die beiden Spieler motivierte. Und seitdem bereiteten die beiden diese Aktion vor. Bei der Abschlussfeier am vergangenen Wochenende wollten sie noch einmal die Bestätigung. Gilt diese Wette noch? Als diese Frage bejaht wurde, buchten die beiden, gemeinsam mit zwei weiteren Spielern den Hubschrauber und fieberten dem gestrigen Freitag entgegen.

Bild: Privat

Gegen 17:30 Uhr landete dann der gebuchte Hubschrauber auf dem Hauptplatz in Wolferstadt. Dort wurden Markus Hönle, Daniel Wagner und zwei weitere Spieler aufgenommen und dann ging es die kurze Strecke nach Wemding zur Robertshöhe. Nach zwei Ehrenrunden um das Spielfeld der nun gegründeten Spielgemeinschaft TSV Wemding / TSV Wolferstadt, landete die Maschine im Stadion, während aus den Lautsprechern die Hymne der Champions League schalte. Und auf der Tribüne gab es zahlreiche verdutzte Gesichter, die von der Wette natürlich wussten, aber nicht damit rechneten.

Nur die Vorstände wusste Bescheid

„Im Vorfeld der Aktion haben wir nur die beiden Vorstände und Funktionäre der beteiligten Vereine informiert“, erklärt Daniel Langer anschließend. „Diese mussten Bescheid wissen, da die Landung des Hubschraubers auf den Sportplätzen genehmigt werden musste“, erzählt der Spieler. Unter dem Jubel der Anwesenden stiegen die vier schließlich aus der Maschine aus. Über die Lautsprecheranlage wurden die Spieler begrüßt und die Hintergründe der Landung mit dem Hubschrauber erläutert. Im Anschluss wartete der Trainingsauftakt auf die vier Spieler, die mit der Spielgemeinschaft im nächsten Jahr in der Kreisliga antreten werden. 

Damit haben die Fußballer Ihre Wette auf jeden Fall gewonnen und die neugegründete Spielgemeinschaft kann sich auf einen ersten gemeinsamen Abend mit viel Freibier und einer Brotzeit freuen.

Bild: Privat