1. Oktober 2019, 11:47

Judonachwuchs überzeugt beim Heimspiel

Erfolgreicher Wemdinger Nachwuchs Bild: Marco Lechner
Mit insgesamt zehn Nachwuchskämpferinnen und -kämpfern gingen die Judokas des TSV Wemding beim Schwäbischen Ranglistenturnier in eigener Halle an den Start. Sportreferent Dieter Langer begrüßte im Namen der Stadt Wemding die Gäste, die aus ganz Schwaben angereist waren, und wünschte allen Teilnehmern einen verletzungsfreien Verlauf der Wettkämpfe.

In der Altersklasse U 15 traten vier Wemdinger Kämpferinnen auf die Matte. Zu einem rein Wemdinger Finale kam es in der Gewichtsklasse -46 Kg, in dem Miriam Schmidt und Anika Rauwolf aufeinandertrafen. Da sich die beiden Trainingspartnerinnen gut kennen, blieb die Begegnung lange unentschieden. Letztlich konnte Miriam Schmidt kurz vor Ende der Kampfzeit eine Wertung erzielen und somit den Kampf für sich entscheiden. Emma Dellens-Dauphin feierte im Gewichtslimit unter 57 Kg - genauso wie Anne Malek eine Gewichtsklasse höher - unangefochten den Titel. Bei den Jungen zeigte Moritz Reitsam (-46 Kg) eine starke kämpferische Leistung. Unter anderem schaffte er es, in seiner ersten Begegnung einen Rückstand aufzuholen und letztlich die siegbringende Wertung zu erzielen. Im finalen Kampf sammelte er durch eine überlegte Kampfweise zwei Wazzari-Wertungen zum Turniersieg. Spektakuläre Hüftwürfe zeigte Leo Eisen (-60 Kg), der seine Konkurrenz mehrmals sehenswert auf die Matte beförderte und sich so den Turniersieg redlich verdiente. Jamie-Lee Baltzer (+66 Kg) wurde im Finale von seinem Kontrahenten mittels eines Schulterwurfs überrascht und musste sich mit dem Silberrang zufriedengeben.
Samuel Scharr (-46 Kg) trat erstmals in der Altersklasse U 18 auf die Matte und konnte direkt einen Turniersieg feiern. In der Gewichtsklasse -73 Kg traf Florian Rauwolf auf starke Konkurrenz, wurde aber für seine unerschrockene Kampfweise mit dem dritten Platz belohnt. Benedikt Braun punktete mit einer sehr abgeklärten Kampfweise und gewann letztlich souverän die Gewichtsklasse -73 Kg. Jugendleiter Florian Schneller und Abteilungsleiter Jörg Fackler zeigten sich sehr zufrieden mit dem starken Abschneiden des Nachwuchses, der für die kommenden Turniere im Winter gewappnet scheint. (pm)