29. April 2020, 14:01

Alleine rennen, zusammen gewinnen

Susanne Vierkorn (links) und Anneliese Zinke Bild: Wolfgang Zinke
Corremos solos - venecemo juntos. Man könnte auch schreiben „Wir rennen alleine. Lass uns zusammen gewinnen“. Am 26. April konnte man aufgrund der aktuellen Situation nicht wie geplant durch die Straßen von Madrid rennen. Aus diesem Grund wurde der EDP Rock'n'Roll Madrid Virtual Run ins Leben gerufen.

Das Konzept des virtuellen Rennens sieht vor, dass alle Teilnehmer überall auf der Welt dabei sein können, immer sicher und unter Beachtung der Beschränkungen jedes Landes. Der Lauf ist eine Initiative um alle Läufer, die zu Hause sind, zu motivieren und gleichzeitig mit der Startgebühr Spenden im Kampf gegen COVID-19 zu sammeln. Die Zeit und Streckenlänge sind Nebensache. Hauptziel es ist, die globale Laufgemeinschaft zu motivieren und zu inspirieren, um auch in diesen schwierigen Zeiten der „sozialen Distanzierung“ einen aktiven und gesunden Lebensstil zu fördern und positive Zeichen zu setzen.

Am Sonntag verlegten Anneliese Zinke und Susanne Vierkorn, beide Läuferinnen des TSV Nördlingen, den Marathon von Madrid nach Nördlingen. Die Streckenwahl fiel nicht schwer: Start war in Nördlingen und dann ging es die Ipf-Ries-Halbmarathonstrecke nach Bopfingen über den Marktplatz und wieder zurück nach Nördlingen, um nach 42,195 km durchs Reimlinger Tor zu laufen.

"Sicher hatten wir unseren Spaß an und auf der Strecke. Es war eine Herausforderung ohne gezielte Vorbereitung. Es war aber auch ein Lauf, bei dem die Gedanken in Spanien waren, bei unseren Lauffreunden in Nördlingen und Bopfingen und den vielen Läufern, die jedes Jahr ein Teil unserer Laufveranstaltungen sind", meinen Vierkorn und Zinke.

"Die Medaille für diesen Marathon ist eine besondere Medaille. Sie wird uns an ein Jahr erinnern, dass so nie vorstellbar gewesen ist", so die beiden Läuferinnen. (pm)

Nächste Lauftermine in Nördlingen

8. Mai 2021: Ipf-Ries-Halbmarathon

3. Juli 2021: Nördlinger Stadtlauf