18. Oktober 2017, 11:16

Region profitiert von Fahrplanwechsel der Bahn

Bild: Deutsche Bahn
Die Deutsche Bahn AG ändert im Dezember 2017 ihre Fahrpläne. MdB Lange freut sich über Angebotsverbesserung. 
Donauwörth - Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn AG im Dezember 2017 wird es zahlreiche Änderungen im Fernverkehr in Deutschland geben. Donauwörth als Fernverkehrshalt wird davon deutlich profitieren und damit die gesamte Region. Ab 10. Dezember 2017 wird Donauwörth zum Systemhalt. Das bedeutet, dass jeder Fernzug auf der Achse Augsburg – Würzburg/Nürnberg in Donauwörth hält.
Der CSU-Abgeordnete Ulrich Lange, der in Berlin auch verkehrspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist, freut sich darüber. „Mit deutlich mehr IC- und ICE-Abfahrten ab Donauwörth wird sich das Angebot für Reisende spürbar verbessern. Für die gesamte Region bringt das große Vorteile“, so Lange. Künftig wird es täglich 23 Halte in Donauwörth geben. Derzeit sind es 18.
Zudem wird sich durch die Eröffnung der Schnellfahrstrecke Berlin – München die Reisezeit auf dieser Strecke um rund 90 Minuten verkürzen. Die Zeitlage der ICE-Linie verschiebt sich dadurch, sodass ICE-Züge aus Berlin zur Minute 48 in Donauwörth ankommen und zur Minute 08 in die Gegenrichtung abfahren. Dadurch verbessern sich laut Bahn auch die Anschlüsse im Nahverkehr.
„Mit dem kommenden Fahrplanwechsel wird das Angebot für die Region insgesamt attraktiver. Darüber freue ich mich sehr. Es ist ein wichtiger Schritt. Langfristig setze ich mich aber für weitere Verbesserungen ein“, so MdB Lange.
Lange hatte sich schon in den letzten Jahren intensiv für Verbesserungen auf der Schiene eingesetzt. Auf seine Initiative hin hat der damalige Bahn-Chef Dr. Rüdiger Grube den Wahlkreis besucht und eigens eine Task Force der Deutschen Bahn eingerichtet, die sich mit entsprechenden Möglichkeiten der Bahnverbindungen in der Region beschäftigt hat. Die Ergebnisse der Task Force, in der auch MdB Lange Mitglied war, wurden im Frühjahr 2017 vorgestellt. Dabei ging es u.a. um mehr schnelle ICE-Verbindungen, eine bessere Vertaktung mit dem Nahverkehr und den neuen Systemhalt Donauwörth. (pm)