23. Juli 2019, 08:53

50-jähriges Gründungsfest des SV-Feldheim

Die Autoschau beim 50-jährigen Gründungsfest des SV-Feldheim. Bild: (Privat)
Emobilität, ein Schlagwort der Energiewende und des Klimawandels, derzeit in aller Munde, ob in der Politik oder bei Autokonzernen. Die Bürgerinitiative Megatrasse-Lech, hat mit der IG Emobilität Donau-Ries, aufgezeigt, was schon heute möglich ist, und in welcher Preisklasse.

Wenn auch der überwiegende Teil der ausgestellten E-Fahrzeuge nicht von deutschen Herstellern ist, dazu noch fast alle von privaten Nutzern bereit gestellt wurden, so war für jeden Anspruch was zu finden.

Aber auch gerade der Erfahrungsaustausch und die praktischen Erlebnisse sind doch das Salz in der Suppe, um die Emobilität schmackhaft zu machen. Im besonderen ist bei PV-Anlagen mit Heimspeicher und Eigenverbrauch, der eigene Strom ein nicht unerheblicher Faktor der die Betriebskosten, neben niedrigen Kundendienstpreisen, die Nebenkosten der Emobilität unten hält, abgesehen vom Ökostrom und der CO2-Einsparung.

Sicher kommt immer das Argument Lithium und Kobalt, aber die nächste Generation an Batterietechnik ist schon bereit und lässt diese Thematik vergessen, wo ein Wille da ein Weg, leider ist die hohe Politik noch nicht willig.

Auf jeden Fall war es, so Organisator Martin Stegmair, von der BI Megatrasse-Lech, für alle, ob Aussteller oder Besucher aus nah und aus fern ( incl. Feldheim / Brandenburg, der Energiegemeinde schlechthin in Europa ) ein informatives Erlebnis. Jochen Puhlmann, der Organisator der Besuchergruppe unserer Partnergemeinde, sprach davon, auch er habe hier bei der Ausstellung noch was lernen können. (pm)