28. Mai 2020, 13:27

Eröffnung der Ideenschmiede

Landrat Stefan Rößle (links) und Nördlingens Oberbürgermeister David Wittner (rechts) freuen sich über den Start der Ideenschmiede von Alexander Boschek und Kerstin Nolting. Bild: Matthias Stark
In der Regionaldirektion der DVAG von Alexander Boschek wurde nun die Ideenschmiede ins Leben gerufen. Dort können ab sofort Start-Ups und Freelancer für einen geringen Mietpreis Büroflächen anmieten.

Die aktuelle Corona-Krise hat Schockwellen durch Deutschland und die ganze Welt geschickt. Die Auswirkungen sind auch im Landkreis zu spüren und haben hier die Zahlen an Kurzarbeitern nach oben schnellen lassen. „Aber jede Krise ist auch immer eine Chance“, stellt Alexander Boschek fest. „Für viele Unternehmensgründer ist jetzt die Zeit gekommen, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. Diese sehen die Krise als Chance und starten nun eine neue Geschäftsidee. Gerade in der Digitalisierung hat sich ein großes Potenzial gezeigt“, so der Unternehmer weiter. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Ideenschmiede zu gründen. Hier bieten wir Unternehmensgründern die Möglichkeit, mit geringem Aufwand einen Schritt in die Selbstständigkeit zu machen. Das ist ein eigenes Büro“. Wie wichtig dieser Schritt ist, weiß er aus eigener Erfahrung. „Ein HomeOffice spart natürlich Kosten. Aber es verhindert auch eine volle Konzentration auf das neue Unternehmen. Deshalb ist dieser Schritt so wichtig“. Dabei will Alexander Boschek nicht nur Start-Ups ansprechen. Auch etablierte Freelancer können das Angebot nutzen. “Oft sind es hier ja Projektarbeiten, die höchste Konzentration fordern. Und hier finden die Freiberufler beste Voraussetzungen um in Ruhe zu arbeiten und am Ende unseren Besprechungsraum für die Präsentation zu nutzen”. 

Im Obergeschoss des Bürogebäudes in der Markham Straße gibt es insgesamt vier Räume, die entweder möbliert oder unmöbliert gemietet werden können. Dazu gibt es eine Teeküche und einen Besprechungsraum, der bei Bedarf dazu gebucht werden kann. „Wir haben bereits den ersten Mietvertrag unterzeichnet und wir freuen uns, dass unser Konzept angenommen wird. In den nächsten Wochen führen wir weitere Gespräche und sind uns sicher, dass die Unternehmer sich hier auch vernetzen können und gemeinsam unterstützen“, so Boschek weiter. Das Gebäude verfügt über einen Glasfaseranschluss und ist damit perfekt auf die Digitalisierung der Gesellschaft vorbereitet. „Die Corona-Krise hat gezeigt, dass Deutschland hier noch einen großen Nachholbedarf hat. Deshalb sind wir uns sicher, dass es ein großes Interesse an dem Angebot von bezahlbaren Büroflächen gibt”. 

Eröffnung mit David Wittner und Stefan Rößle 

Auf eine große Eröffnungsfeier hat Alexander Boschek bewusst verzichtet. Nicht nehmen lassen hat er es sich jedoch, den neuen Oberbürgermeister der Stadt Nördlingen, David Wittner, in die Ideenschmiede einzuladen und sein Konzept zu präsentieren. Und auch Landrat Stefan Rößle war seiner Einladung nach Nördlingen gefolgt „In gewisser Weise ist Alexander Boschek mit seiner Ideenschmiede ja auch ein Unternehmensgründer. Er genießt in Nördlingen einen exzellenten Ruf und kann den Start-Ups und Freelancern mit seinem Netzwerk helfen“ lobt David Wittner bei seinem Besuch. „Und mit dem TCW haben wir in unmittelbarer Nachbarschaft eine ideale Möglichkeit, den Gründern bedarfsweise weitere Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten,“ erklärt Wittner. Ähnlich sieht es auch Landrat Stefan Rößle, der Alexander Boschek seit vielen Jahren kennt. “Die aktuelle Corona-Krise hat gezeigt, dass das HomeOffice sicher nicht schlecht ist. Aber man braucht auch Ruhe, um dort zu arbeiten. Hier bieten sich die Räume der Ideenschmiede natürlich an, um einen Arbeitsplatz und auch einen Besprechungsraum außerhalb der eigenen vier Wände zu haben. Ein spannendes Konzept, dass es so im Landkreis noch nicht gibt”, so der Landrat bei seinem Besuch.