23. Juli 2020, 10:49

„Helden des Alltags“ im Beruflichen Schulzentrum Nördlingen geehrt

Einige Helden des Alltags mit den Vertretern des Stadtmarketingvereins und der Berufsschule Nördlingen Bild: Michael Pfäffl
Als Helden des Alltags standen 76 Schülerinnen und Schüler im Fachbereich Einzelhandel im Mittelpunkt einer gemeinsamen Ehrung der Berufsschule und dem Stadtmarketingverein „Nördlingen ist‘s wert“.

Fachbereichsleiterin Studiendirektorin Doris Ritter begrüßte die „Helden des Alltags“, die Vertreter des Stadtmarketingvereins sowie den Schulleiter, Oberstudiendirektor Raimond Eberle herzlich.

Die Auszubildenden im systemrelevanten, lebensnotwendigen Einzelhandel freuten sich über die anerkennenden Worte von Astrid Grunert, zweite Vorsitzende des Stadtmarketingvereins.

Die Mitarbeiter und Auszubildenden in den Bereichen Lebensmittel, Drogerieartikel, Tankstellen und Tiernahrung hatten besonders anstrengende Wochen hinter sich. Jeder spürte, wie notwendig ihre Aufgaben für einen funktionierenden Alltag sind. In der ersten Zeit ohne besonderen Schutz sorgten sie dafür, dass die verfügbaren Waren kurzfristig wieder aufgefüllt wurden. Sie hatten mit verständnisvollen und weniger verständnisvollen Kunden zu tun.

Astrid Grunert betonte, dass der stationäre Einzelhandel in normalen Zeiten mehr ist als nur eine Ware oder gar ein knappes Gut zu verkaufen. Letztlich geht es darum, Lösungen anzubieten und emotionale Bezüge herzustellen.

Alle Helden des Alltags bekamen mit Unterstützung des Stadtmarketingvereins zusätzlich einen Gutschein als kleine Anerkennung. Die Geschäftsstellenleiterin, Susanne Vierkorn, regte eine vertiefte Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Einzelhandel an. (pm)