26. August 2020, 14:49

Innovationen aus Nördlingen gegen Corona

Von links: Parlamentarischer Geschäftsführer Dr. Fabian Mehring, Vertriebsleiter Stephan Stieglauer sowie Nördlingens Oberbürgermeister David Wittner. Bild: Marina Jakob
Über hohen Besuch aus der bayerischen Landespolitik freute sich die Franz Kiel GmbH in Nördlingen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister David Wittner war Dr. Fabian Mehring, der Parlamentarische Geschäftsführer der FW-Regierungsfraktion im Bayerischen Landtag, zu Europas größtem Hersteller von Sitzsystemen für Busse und Bahnen ins Ries gekommen. Empfangen wurden die Politiker vor Ort von CEO Gerhard Hellweg und Vertriebschef Stephan Stieglauer.

Am Nördlinger Hauptsitz des Unternehmens erörterten die Spitzenvertreter aus Wirtschaft und Politik ein breites Themenspektrum. Dabei kamen die mittelfristigen Veränderungen der öffentlichen Mobilität ebenso zur Sprache wie die aktuellen Herausforderungen der Coronakrise und grundlegende Veränderungen des internationalen Marktumfelds.

Besonderes Interesse weckten die Kiel-Manager bei Dr. Fabian Mehring mit ihrer neuen Sparte Kiel-Protect. In Zusammenarbeit mit Airdal vertreibt der Nördlinger Mittelständler darüber eine unsichtbare antimikrobielle Beschichtung, welche Oberflächen mit einem Schutzfilm versiegelt, der die Verbreitung von Viren über Oberflächen minimieren soll.

„Weil wir noch immer weder Impfstoff noch Medikamente gegen Corona haben, sind Innovationen von größter Bedeutung, die dabei helfen können die Verbreitung von Covid-19 einzudämmen“, zeigte sich Mehring aufgeschlossen für das bereits mehrfach zertifizierte Produkt und sagte zu, bei der Bayerischen Staatsregierung für eine Überprüfung seines Einsatzes im öffentlichen Raum zu werben. (pm)