• blättle 12/13
    blättle 12/13
  • blättle 10/11
    blättle 10/11
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Region Rain / Auszeichnung für die Realschule Rain
V.l.n.r Landrat Stefan Rößle, Verbindungslehrer Dominik Kneißl, Schülersprecher Atabey Oktay, Schulleiter Gerhard Härpfer, Schülersprecherin Isabella Schneider, Ministerialbeauftragter Martin Sulzenbacher, 1. Bürgermeister Gerhard Martin, 3. Bürgermeister Hans Hafner, Schülersprecher Lukas Welt, Personalrätin Christine Förg, Fachdienst für Inklusion (Stiftung St. Johannes) Tanja Riedel (Bild: Herrn Marco Lechner)
V.l.n.r Landrat Stefan Rößle, Verbindungslehrer Dominik Kneißl, Schülersprecher Atabey Oktay, Schulleiter Gerhard Härpfer, Schülersprecherin Isabella Schneider, Ministerialbeauftragter Martin Sulzenbacher, 1. Bürgermeister Gerhard Martin, 3. Bürgermeister Hans Hafner, Schülersprecher Lukas Welt, Personalrätin Christine Förg, Fachdienst für Inklusion (Stiftung St. Johannes) Tanja Riedel (Bild: Herrn Marco Lechner)

Auszeichnung für die Realschule Rain

Die Staatliche Realschule Rain wurde für ihr nachhaltiges außerunterrichtliches Engagement vom Kultusministerium geehrt.

Martin Sulzenbacher, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Schwaben, kam persönlich nach Rain, um Realschuldirektor Gerhard Härpfer stellvertretend für die gesamte Schulfamilie die Auszeichnung des Kultusministeriums zu übergeben. Dem Anlass angemessen wurde Herr Sulzenbacher mit einem Empfang und Bläsermusik im Foyer der Rainer Dreifachturnhalle begrüßt.

Rain – Mehr als 60 Schulen hatten sich mit jeweils drei Projekten beworben, bei denen es vor allem um eine nachhaltige Entwicklung der Schule im außerunterrichtlichen Bereich ging. Die Beiträge der Staatlichen Realschule Rain wurden nun vom Kultusministerium mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Laut MB Sulzenbacher gehe es bei den Projekten unter anderem um die Vermittlung von Werten, um charakterliche Bildung und um das Erleben von Gemeinschaft.

Hervorgehoben wurden drei Projekte: Zum einen die Kooperation mit der Schweinspointer Stiftung St. Johannes. Das Ziel der Inklusion soll durch die Zusammenarbeit vorangebracht werden. Zum Beispiel brachte ein gemeinsames Tanzprojekt an der Schule Realschüler mit behinderten Kindern zusammen. Außerdem wurde der sogenannte „IT-Powerkurs“ gelobt, der sich an technikbegeisterte Schüler richtet, die die elektronischen Medien der Schule warten und reparieren. Martin Sulzenbacher betonte, dass den Schülern durch diese Arbeit bewusst werde, wie wichtig das Schonen der Ressourcen sei. Als dritter Punkt wurde der Weihnachtsmarkt angeführt, der ebenfalls in Zusammenarbeit mit St. Johannes stattfindet. Ein Großteil der Erlöse wird dabei für karitative Zwecke gespendet.

Ministerialbeauftragter Sulzenbacher dankte Schulleiter Gerhard Härpfer, dass es an der Rainer Realschule ein reichhaltiges und nachhaltiges Schulleben gebe, dem Landkreis dafür, dass er die Rahmenbedingungen schaffe sowie den engagierten Lehrern und den Schülern, dass sie die zahlreichen Angebote mit Leben erfüllten.

Landrat Stefan Rößle dankte seinerseits der Schulleitung, den Lehrern, Schülern und Eltern für ihr besonderes Engagement und gratulierte „zu diesem besonderen Preis“. Rains Bürgermeister Gerhard Martin lobte ebenfalls das Konzept der Realschule. Schule dürfe nicht neben der Gesellschaft stattfinden, sondern müsse innerhalb dieser erfolgen, konstatierte er. (pm)

Über Donau-Ries-Aktuell

Donau-Ries-Aktuell berichtet aktuell über Nachrichten, Ereignisse, Menschen und Unternehmen aus dem gesamten Landkreis Donau-Ries. Die Themen reichen von Politik über Wirtschaft und Technik, Soziales, Sport und Kultur bis hin zu aktuellen Blaulicht- und Verkehrsmeldungen. Viele Meldungen werden mit unserer Facebook Seite verlinkt und erreichen damit aktuell über 16.000 Follower, Tendenz steigend.