29. Juli 2019, 16:22

Spendenlauf für Afrika

Die Unterstufenschüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen legten sich mächtig ins Zeug, um Spenden für den guten Zweck zu erlaufen. Bild: Melissa Teibner
Am vorletzten Schultag versammelten sich die fünften bis siebten Klassen des Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG) Nördlingen im Rieser Sportpark, um die bereits seit mehreren Jahren geförderten Afrika-Projekte der Schule zu unterstützen.

Die Vereine „Vier Steine für Afrika e.V.“, „Jambozuri“ sowie „Aidswaisen-Projekt in Kenia e.V.“ finanzieren mit ihren Spendengeldern den Bau von Schulen sowie den Kauf von Lehrmaterialien. Sie verfolgen nachhaltige Bildungsziele, welche auch das THG als UNESCO-Projektschule neben den Leitzielen interkulturelles und globales Lernen in den Fokus stellt.

Organisiert wurde der Spendenlauf vom Projekt-Seminar „Unesco“ unter der Leitung von Heike Hauck. Die zwölf Schüler der Q11 baten die Teilnehmr im Vorfeld, im Verwandten- und Bekanntenkreis Spender zu suchen, die sich bereit erklärten, je gelaufener Runde einen bestimmten Geldbetrag zahlen.

Am Tag des Spendenlaufs war somit das Ziel, in 30 Minuten möglichst viele Runden zu laufen, um einen möglichst hohen Spendenbetrag zu erhalten. Betreut wurde die Klassen dabei von Schülern des Pluskurs „UNESCO“ der achten Jahrgangsstufe. Unter lautstarken Zurufen von Mitschülern und Lehrern liefen die rund 300 Schüler dann bei bereits am frühen Morgen sehr warmen Temperaturen die einen Kilometer langen Runden um den See. Nach dem Lauf  wurden noch die Schülerinnen und Schüler geehrt, die besonders viele Kilometer gelaufen sind, und am letzten Schultag bekamen die Klassen, die die meisten gelaufenen Runden pro Kopf in ihrer Jahrgangsstufe erreicht haben, eine kleine Überraschung.(pm)