10. Oktober 2019, 08:00

Pie hoch zwei

Bild: Diana Hahn
Was dem Bayern sein Zwetschgendatschi ist, das ist dem Briten sein Pie. Und dieses traditionelle Gericht gibt es in allen möglichen Geschmacksrichtungen. Mal herzhaft, mal süß und immer wahnsinnig lecker!

Ein Pie erinnert an ein gefülltes Nest. Sein Inhalt: So überraschend – wie das Nest einer diebischen Elster. Daher kommt auch der Begriff, denn das englische Wort magpie, bedeutet auf deutsch Elster. Das urbritische Original ist nur dann ein Original, wenn es einen Deckel hat. In Amerika wird ein Pie auch gerne ohne Deckel serviert. Egal ob mit oder ohne Deckel, wir haben zwei Varianten für euch, die herrlich in den Herbst passen!

Variante 1: Süßer Kirsch Pie 

ZUTATEN

TEIG:
400g Mehl, 200 g kalte Butter,
100 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 Eier


KIRSCHFÜLLUNG:
2 Gläser Sauerkirschen,
40 g Speisestärke,
1 EL Zitronensaft, 1 Prise Salz,
100 g Zucker,
1 TL London Dry Gin,
1 Päckchen Vanillezucker


ZUM BESTREICHEN:
1 Eigelb, 2 EL Sahne

SO GEHT`S:

Mürbeteig: Butter in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den anderen Zutaten in eine Rührschüssel geben. Das Ei ganz am Ende hinzugeben und alle Zutaten mit einem Rührgerät mit Knethaken gut verkneten. Anschließende den Teig mit den Händen nochmal durchkneten, eine Kugel formen und diese, abgedeckt mit Frischhaltefolie für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Kirschfüllung: Kirschen abtropfen lassen und den Saft auffangen. 100 ml Saft mit der Speisestärke verrühren. Die Kirschen mit dem Zitronensaft, der Prise Salz und dem Zucker in einem Topf erhitzen bis sich der Zucker gelöst hat. Nun den Kirschsaft mit der eingerührten Speisestärke dazugeben und solange köcheln lassen, bis die Masse eindickt. Kurz vor Ende der Kochzeit den Gin hinzugeben, umrühren und abkühlen lassen.

Zubereitung Pie: Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen. Etwa 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und zum Auskleiden von Boden und Rand verwenden. Die Pie-Form vorher einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Aus dem restlichen Teig Zöpfe für den Rand des Pie flechten und nach Belieben mit Hilfe einer Ausstechform Kirschen oder andere Formen ausstechen. Die mittlerweile abgekühlte Kirschfüllung wird nun auf dem Teigboden verteilt und die Deko auf der Füllung verteilen. Ei und Sahne miteinander verrühren und den Pie damit bestreichen. Bei 180° C Ober-/ Unterhitze für ca. 30–35 Minuten in den Backofen schieben. Den fertigen goldgelben Pie aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

Variante 2: Herzhafter Pie mit Curry-Rinderragout

ZUTATEN
TEIG:
400g Mehl, 250 g kalte Butter,
1 Ei, 1 Prise Salz, 1 TL Essig,
5 EL eiskaltes Wasser


CURRY-RINDERRAGOUT:
1 El Butterschmalz,
1 kg Rindergulasch,
1 Zwiebel, 500 g Karotten,
3 El Currypulver, Salz,
Pfeffer


ZUM BESTREICHEN:
1 Ei

SO GEHT`S: 

Mürbeteig: Kalte Butter in Würfel schneiden und mit dem Mehl, 1 Prise Salz, Ei, Essig und dem Wasser mit einem Rührgerät mit Knethaken verkneten. Die kalten Zutaten sorgen für die typisch mürbe Konsistenz des Teigs. Anschließend auf einer Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Teig in zwei Portionen teilen, einmal 1/3 und einmal 2/3, in Klarsichtfolie wickeln und eine Stunde kaltstellen.

Ragout: Fleisch im Butterschmalz bei starker Hitze anbraten. Zwiebel würfeln und Karotten schälen und würfeln, zum Fleisch geben und 3 bis 4 Minuten mitbraten, dabei öfters umrühren. Das Currypulver hinzugeben und kurz. Mit ca. 200 ml Wasser ablöschen und anschließend salzen und pfeffern. Zugedeckt 2 bis 2,5 Stunden bei mittlerer Hitze schmoren lassen. Fleisch in einem Sieb abtropfen lassen, den Sud auffangen, beiseitestellen. Zubereitung Pie: 2/3 des Teigs auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis von ca. 32 cm ausrollen.

Die Pie-Form fetten, den Teig hineingeben und gut andrücken. Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und leicht mit Mehl bestäuben. Fleisch darauf geben und glattstreichen. Für den Pie-Deckel den restlichen Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. Aus dem Teig, falls gewünscht mittig mehrere Formen (z.B. Blätter) ausstechen und beiseitelegen. Ein Ei verquirlen und den Rand des Pie damit bestreichen. Den Deckel vorsichtig auf die Pie-Form legen und am Rand festdrücken. Überstehenden Teig abschneiden. Ausgestochene Teigblätter mit Ei bestreichen und mit der bestrichenen Seite nach unten auf den Deckel legen. Anschließenden den kompletten Deckel mit Ei bestreichen und den Pie im vorgeheizten Backofen mit dem Rost auf dem Ofenboden bei 220° C Ober- und Unterhitze 25 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 200° C reduzieren und auf der 2. Schiene von unten weitere 20 Minuten backen. Nach Belieben kann die Soße erwärmt und zum Pie serviert werden.