15. Dezember 2020, 15:43
Beratung

AOK schließt ab Mittwoch ihre Geschäftsstellen in Donauwörth und Nördlingen

Symbolbild. Bild: pixabay
Die AOK Bayern reagiert auf die aktuelle Entwicklung und schließt ab morgen, Mittwoch, 16. Dezember, bis auf weiteres ihre Geschäftsstellen für Kundenbesuche.

Um die zuletzt erheblich gestiegenen Corona-Infektionszahlen einzudämmen, wird das öffentliche Leben in Bayern erneut stark eingeschränkt. Dies haben die Bundesregierung und die Regierungschefs der Länder beschlossen. Die AOK Bayern reagiert auf die aktuelle Entwicklung und schließt ab morgen, Mittwoch, 16. Dezember, bis auf weiteres ihre Geschäftsstellen für Kundenbesuche. „Jetzt kommt es darauf an, direkte Kontakte weitgehend zu vermeiden“, sagt AOK-Direktor Michael Meyer. Dies sei notwendig, um möglichst schnell wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Über Telefon, E-Mail, Post und das Onlineportal „Meine AOK“ können sich AOK-Versicherte an Bayerns größte Krankenkasse wenden. (pm)