22. November 2019, 08:00

Maria Cico traut sich

Bild: Diana Hahn
Die eigene Hochzeit soll für einen jeden Heiratswilligen der schönste Tag im Leben werden. Damit dieser Tag unvergesslich wird, sind viele Bräute bereits Monate vorher auf der Suche nach dem einen, dem perfekten Brautkleid. Seit Oktober gibt es nun auch in der Donauwörther Reichsstraße eine Anlaufstelle für zukünftige Bräute.

A-Linie, Prinzessinnenrobe, eine Meerjungfrau, ein Zweiteiler oder ein Kleid im Boho-Stil? Mit Spitze, aus Tüll oder Chiffon? Mit Trägern oder ohne? Über und über mit Glitzer verziert oder ganz schlicht? Ganz in weiß oder Ivory oder doch Blush? Der Kauf eines Brautkleides ist eine Wissenschaft für sich. Denn bei der großen Menge an unterschiedlichen Stilrichtungen und Schnitte muss Frau ganz genau wissen, was sie möchte oder auch was sie nicht möchte. Gute Beratung ist dabei Gold wert. Diese Beratung möchte Maria Cico, die Inhaberin von Soho Bride, bieten. In der Reichsstraße 7 in Donauwörth hat sie im Oktober ein Geschäft für Brautmoden eröffnet. Für sie ist es bereits das zweite Geschäft. Ihr erster Laden befi ndet sich in Augsburg. Dort hat sie sich vor vier Jahren, während ihrer Elternzeit, selbständig gemacht und dort im Prinzessinnenschloss gebrauchte Brautkleider zum Verkauf angeboten. Für dieses Konzept habe sie sich entschieden, weil neben der Erschwinglichkeit auch der Nachhaltigkeitsgedanke für sie dabei eine große Rolle spielte. Als sie sich dazu entschlossen hatte, ein zweites Geschäft zu eröffnen, wollte sie einen sauberen Schlussstrich ziehen. Deshalb änderte sie den Namen ihres Geschäfts und erweiterte außerdem das Angebot.

Aus dem Prinzessinnenschloss wurde Soho Bride (Style of her own Bride) und anstatt ausschließlich gebrauchte Brautkleider zu verkaufen, nahm sie die dänische Marke Lilly mit ins Sortiment auf, um den Bräuten mehr Auswahl anbieten zu können. „Das Problem bei gebrauchten Brautkleidern ist, dass es sich dabei immer um Einzelstücke handelt. Ich konnte also nie etwas nachbestellen“, erklärt Maria Cico. Im Donauwörther Geschäft wird es ausschließlich neue Kleider der dänischen Marke zu kaufen geben. „Die Kleider liegen dann meistens zwischen 500 und 1300 Euro. Wer in Donauwörth nichts fi ndet, hat dann auch noch die Möglichkeit im Geschäft in Augsburg vorbeizuschauen und einen Blick auf die über 200 gebrauchten Kleider zu werfen. „Die persönliche und individuelle Beratung steht bei mir an erster Stelle. Außerdem ist mir besonders wichtig, dass sich die Bräute wohlfühlen, wir uns gemeinsam viel Zeit nehmen, das richtige Modell zu fi nden, bei dem das Herz aufgeht und die Braut sagen kann: Das ist mein Kleid! Ich werde niemanden unter Druck setzen zu kaufen. Am wichtigsten ist es mir, dass die Bräute Spaß haben und mich deshalb weiterempfehlen, auch wenn mal nicht das richtige Kleid dabei ist“, betont Maria Cico.

Träume aus Tüll und Chiffon hängen in Maria Cicos Geschäft in der Reichsstraße. Bild: Diana Hahn

Dass es sie mit ihrem zweiten Laden nach Donauwörth verschlagen hat, sei reiner Zufall gewesen. „In den Norden Schwabens wollte ich schon immer. Als ich dann nachgeschaut habe, wo es freie Läden gibt, war Donauwörth mein erster Treffer. Als ich dann auch noch festgestellt habe, dass Donauwörth auch vom Gebietsschutz der Marke Lilly her passt, war es perfekt“, erzählt Cico, wie es dazu kam, dass sie ihr Geschäft in Donauwörth eröffnet hat. Im Juni konnte Cico dann bereits den Mietvertrag unterschreiben. Knapp drei Monate später konnte das Geschäft dann eröffnet werden. „Weil zur geplanten Eröffnung noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen waren, habe ich den Termin für die offizielle Eröffnung dann einfach nochmal nach hinten verschoben. Die offizielle Eröffnung findet nun am 22. November statt“, so Cico. Aber bereits jetzt sind natürlich alle, die auf der Suche nach einem Brautkleid oder Festtagsmode für Kinder sind, herzlich eingeladen vorbeizuschauen. „Es wird kürzere Öffnungszeiten geben, um mehr Anprobentermine anbieten zu können. Aber der Brautmodenkauf ist sowieso eine Terminsache. Bei den Terminen wird mich eine Verkäuferin unterstützen“, so Cico.

Für alle Bräute hat Maria Cico noch einen wichtigen Tipp, um am Ende auch das richtige Kleid zu finden: „Man sollte so früh wie möglich damit beginnen nach seinem Kleid zu suchen. Mindestens aber drei bis sechs Monate vorher, denn manchmal muss auch etwas bestellt werden, und das kann dauern. Sein Kleid findet man ja auch nicht unbedingt im ersten Geschäft. Wenn das Kleid aber erst einmal gefunden ist, hat man den stressigsten Teil der Vorbereitungen hinter sich.“

Festtagsmode für Kinder zum Mieten

Nicht nur Brautmode hat der Laden von Maria Cico in Donauwörth zu bieten – auch Festtagsmode für Kinder kann man im Untergeschoss des Donauwörther Geschäfts kaufen oder auch mieten. „Kinder wachsen so schnell aus festlicher Kleidung heraus, die sie manchmal vielleicht gerade einmal getragen haben und die vor allem teuer ist. Deshalb dachte ich mir, dass der Verleih von Festtagsmode für Kinder eine gute Idee ist“, erklärt Maria Cico, die selbst drei Kinder hat. Weil es bisher in Donauwörth und Umgebung kein Geschäft gibt, in dem man auch mal Kleider für Blumenkinder oder sogar Kommunionkleider ausleihen kann, habe sie sich dazu entschieden diese Dienstleistungen mit in ihr Angebot aufzunehmen und so auch ein Alleinstellungsmerkmal zu haben.

In entspannter Atmosphäre können bei Soho Bride Brautkleider anprobiert werden. Bild: Diana Hahn