22. Mai 2018, 10:22

Themenführung „Eine Stadt am Boden“

. Bild: Tourist-Information Nördlingen
Am Sonntag, 27. Mai findet um 11 Uhr die Themenführung "Eine Stadt am Boden" in Nördlingen statt. 
Nördlingen - Mit dem Prager Fenstersturz begann 1618 in Mitteleuropa eine Zeit des Leidens, die auch in Nördlingen zu schlimmen Verheerungen führte. Die einst Freie Reichstadt erinnert mit einer Sonderführung an die traumatische Epoche des Dreißigjährigen Krieges, die das Stadtbild bis heute prägt.
Die Schlacht bei Nördlingen 1634 brachte unvorstellbares Leid über die Bevölkerung Nördlingens. Es folgten Plünderungen, Hungersnöte und Einquartierungen und mit der Beschießung der Stadt 1647 mussten erhebliche Gebäudeverluste hingenommen werden.
Ein thematischer Rundgang mit den Auswirkungen des 30-jährigen Krieges in Nördlingen findet am kommenden Sonntag, 27. Mai 2018 um 11 Uhr ab der Rathaustreppe statt. Die Führung kostet 5,50 €, Kinder unter 12 Jahren sind frei. Es empfiehlt sich eine vorherige Reservierung bei der Tourist-Information Nördlingen unter 09081-84116. Kurzentschlossene können sich natürlich auch spontan der Führung anschließen.