9. September 2020, 15:58

Jahrelanges Engagement für den Landkreis Donau-Ries

Feierstunde im Sitzungssaal des Landratsamts. Aufgrund von Corona waren zur Verabschiedung neben den ehemaligen Kreisräten und Kreisrätinnen nur wenige Gäste geladen. Bild: Simon Kapfer
Landrat Stefan Rößle hat 22 Kreisrätinnen und Kreisräte offiziell verabschiedet und sich für ihr Wirken im politischen Gremium bedankt. Besonders lange waren Alfred Stöckl (SPD) und Dr. Andreas Mack (CSU) im Amt.

Manche von ihnen haben sich sechs oder zwölf Jahre für die Belange des Landkreises Donau-Ries engagiert, andere hielten das Amt des Kreisrats oder der Kreisrätin 18 oder 24 Jahre inne. Und manch einer kann sogar auf 30, 36 oder 42 Jahre als Mitglied des Gremiums zurückblicken. Sie haben in Ausschüssen, Verbänden und Steuerungskreisen mitgewirkt, für ihre politischen Themen gekämpft, diskutiert, argumentiert, Dinge zur Sprache gebracht, sie in Bewegung gesetzt, sind Kompromisse eingegangen und mussten beim ein oder anderen Mal sicherlich auch zurückstecken.

Zwar endetet die Wahlperiode 2014 bis 2020 schon vor knapp einem halben Jahr, die 22 ausscheidenden Kreisräte und Kreisrätinnen konnten allerdings erst jetzt offiziell verabschiedet werden. Aufgrund der Corona-Pandemie gab es im April keine abschließende Sitzung mit allen 60 Mitgliedern. Die Arbeit der ausgeschiedenen Kreisrätinnen und Kreisräte wollte Landrat Stefan Rößle nun allerdings entsprechend würdigen und nicht "coronabedingt unter den Tisch fallen lassen". Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, mit weniger Gästen, um die geforderten Hygieneabstände einhalten zu können, wurden die Kommunalpolitiker am Mittwochvormittag verabschiedet.

Viel bewirkt in den vergangenen Jahren 

Rößle nahm die Verabschiedung zum Anlass, um auf die vergangen sechs Jahre zurückzublicken. Er erinnerte an die Schuldenfreiheit des Landkreises seit Oktober 2017 und an Investitionen für weiterführende Schulen in einer beachtlichen Höhe von 65 Millionen Euro. Auch in Bezug auf den Straßenbau und den öffentlichen Personennahverkehr konnten Erfolge erzielt werden: Rund 20 Millionen Euro wurden in Baumaßnahmen für Kreisstraßen gesteckt, der Radverkehr gefördert und ein Rufbuskonzept auf den Weg gebracht. Außerdem wurde die Marke Donauries ins Leben gerufen, um die Region noch bekannter zu machen. Auch im Bereich des Pflege- und Gesundheitswesens waren die Mitglieder des Kreistags tätig. Mit 1 Millionen Euro für zusätzliche Pflegepersonal konnten 50 neue Pflegekräfte am gKU eingestellt werden. Nicht zu Letzt erinnerte Rößle an die sogenannte Flüchtlingskrise, die den Landkreis seit Herbst 2015 beschäftigte. Zu Hochzeiten waren knapp 2.300 Asylbewerber im Kreis untergebracht. 

"Sie, sehr geehrte ehemalige Kreisrätinnen und Kreisräte, haben mit ihren Entscheidungen dazu beigetragen, dass der Landkreis Donau-Ries so gut dasteht", bedankte sich Rößle bei den ausscheidenden Kreisräten und Kreisrätinnen und fand anschließend für alle ehemaligen Mitglieder ganz persönliche Worte zur Verabschiedung. 

Dr. Andreas Mack, der nach beachtlichen 42 Jahren aus dem Kreistag ausscheidet, fand die passenden Schlussworte. Nicht nur, dass es zu Beginn seiner Amtszeit Ende der 70er Jahre noch zum guten Ton gehörte, während den Sitzungen zu rauchen, habe sich auch am politischen Stil einiges geändert. Früher wurde härter diskutiert, heute seien die Mandatsträger viel mehr bereit, Kompromisse einzugehen.

Diese Kreisräte und Kreisrätinnen verlassen das Gremium

  • Johann Roßkopf (SPD), 5 Jahre, 5 Monate im Kreistag
  • Johann Demharter (FDP), 6 Jahre
  • Erna Dirschinger (parteilos), 6 Jahre
  • Dr. Helmut Fredrich (CSU), 6 Jahre
  • Heinrich Gropper (CSU), 6 Jahre
  • Marion Segnitzer-König (SPD), 6 Jahre
  • Karl Wiedenmann (CSU), 6 Jahre
  • Friedrich Hertle (CSU), 8 Jahre, 2 Monate
  • Josef Fischer (CSU), 12 Jahre
  • Robert Ruttmann (CSU), 12 Jahre
  • Xaver Schnierle (CSU), 12 Jahre
  • Ursula Straka (SPD), 12 Jahre
  • Georg Vellinger (CSU), 13 Jahre, 10 Monate
  • Anton Ferber (PWG), 18 Jahre
  • Albert Lohner (CSU), 18 Jahre
  • Hermann Rupprecht (SPD), 18 Jahre
  • Karlheinz Stippler (PWG), 18 Jahre
  • Regina Thum-Ziegler (Frauenliste), 18 Jahre
  • Hermann Faul (PWG), 24 Jahre
  • Dr. Peter Thrul (PWG), 30 Jahre 
  • Alfred Stöckl (SPD), 36 Jahre
  • Dr. Andreas Mack (CSU), 42 Jahre