22. September 2020, 11:36

Radtour des Gartenbauvereins Munningen

Die Teilnehmer an der Radtour zur Stadt Nördlingen Bild: Gartenbauverein Munningen
Am vergangenen Sonntag unternahm der Gartenbau – und Verschönerungsverein Munningen mit vielen Interessierten eine Radtour ins „ Lindle“ und zur Stadt Nördlingen.

Bei strahlendem Sonnenschein startete die Tour schon um 8 Uhr in Munningen. Nach der Begrüßung und Bekanntgabe der kategorischen Hygieneregelungen während der Fahrt und bei den Führungen, ging die Fahrt über Fessenheim  und Deiningen zum ersten Etappenziel nach Reimlingen. Hier wurde, vom Begleitfahrzeug schon vorbereitet, ein Frühstück mit Butterbrezen und Kaffee, sowie Pfefferbeißer und Kuchen geboten. Nach gerne angenommener Stärkung ging es dann über eine leichte Anhebung zum Erlebnisgeotop „ Lindle“ bei Hohlheim.

In drei kleinen Gruppen von je 14 Personen fand anschließend eine ca. 2 Stündige Führung in dem ehemaligen Steinbruch statt, in der die Entstehung des Rieses und die daraus resultierenden geologischen Besonderheiten ausführlich erklärt wurden. Auch genoss man die Aussichtspunkte, die an verschiedenen Stellen angebracht, einen perfekten Blick ins Ries und ins angrenzende Württemberg boten. Das Geotop stellte sich für viele als ein wirklicher Geheimtipp heraus, das gerne noch einmal und vielleicht ausführlicher in naher Zukunft besucht wird. 

Anschließend ging die Fahrt weiter über den Romantischen Radweg nach und durch Nördlingen zur Gaststätte „zum goldenen Schlüssel“, wo das Mittagessen, bereits vorbestellt, eingenommen wurde. Der letzte Tagespunkt fand in Nördlingen selber statt. In zwei Gruppen aufgeteilt erhielten die Radfahrer eine Stadtführung , bei der sie allerhand Informationen zur Stadtgeschichte und zu verschiedenen historischen Gebäuden erhielten.  Obwohl viele der Reisegruppe schon Stadtführungen in Nördlingen hinter sich hatten, war man sich einig wieder etwas Neues und Lohnenswertes erfahren zu haben. Nach einer kurzen Stärkung mit einer Tüte Eis oder Eiskaffee traten dann alle wieder den Heimweg über Pfäfflingen und Wechingen an. Punkt 18 Uhr erreichten alle wohlbehalten wieder Munningen. Positiv war der harmonische Verlauf und die jederzeit angepasste und rücksichtsvolle Geschwindigkeit im Zeitalter von E-Bike und normalen Fahrrädern.  (pm)