21. November 2019, 08:16

Neue Trainingsgeräte für den besten Freund des Menschen

Sie können ihre Projekte mit dem Geld der Oettinger Mitarbeiterförderung finanziell unterstützen: (v.r.n.l.) Werner Schmeißer, Hans-Georg Murr und Martin Dunzinger, zusammen mit Gesellschafterin Pia Kollmar und Geschäftsführer Bernhard Wenninger. Bild: Oettinger Brauerei
Da ehrenamtliches Engagement heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr ist, schenkt das Unternehmen pro Standort und pro Quartal 2.500 Euro an Oettinger Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Vereinen und Organisationen engagieren. Diese Beträge kommen den ausgewählten Initiativen zugute.

In Möttingen wedeln die Hunde aufgeregt mit dem Schwanz – und auch ihre Besitzer haben Grund zur Freude. „Als wir von unserem Gewinn erfahren haben, waren wir natürlich alle sehr glücklich“, erzählt Werner Schmeißer stellvertretend für die 130 menschlichen und tierischen Mitglieder der Hundesport-Freunde Möttingen e.V. Hauptberuflich arbeitet er seit 1995 im Fuhrpark der Oettinger Brauerei in Oettingen, nebenbei engagiert er sich seit zehn Jahren für den Verein. Nun hat er für seine vierbeinigen Freunde 850 Euro aus dem Projekt „Mitarbeiterförderung“ gewonnen.

„Das Wichtigste ist, dass die Hunde Freude und Spaß am Lernen haben. Deshalb werden wir unseren Verein um weitere tolle Hundespiel- und Hundetrainingsgeräte erweitern“, erklärt Schmeißer. Circa 25 Hunde toben immer montags und samstags über die 2.000 m2 große Spielfläche. Die Trainingswiese heißt jeden Hund vom Australian Sheperd bis zum Zwergspitz willkommen und bietet den Vierbeinern die Möglichkeit, „Agility“ für sich zu entdecken. Agility ist ein Sport für Hunde, bei dem es vor allem auf Schnelligkeit und Selbständigkeit ankommt. Ziel ist es, einen Hindernisparcours fehlerfrei zu durchlaufen. Die Zusammenstellung des Parcours variiert dabei von Mal zu Mal: Wippe, Sprungwand, Tunnel, Slalom und Steg bilden die sportlichen Hindernisse für die Hunde. Der Hundeführer steht seinem Freund motivierend und richtungsleitend zu Seite.

Teamwork: Beim Hundesport Agility müssen die Vierbeiner gemeinsam mit ihrem Besitzer einen Hindernisparcours absolvieren. Viel Training und gute Abstimmung sind das A und O. Bild: Oettinger Brauerei

„Uns liegt es sehr am Herzen, eine gute Beziehung zwischen Mensch und Hund aufzubauen“, betont Schmeißer. Das gelingt den Hundesport-Freunden Möttingen mit Trainingseinheiten über alle Altersstufen hinweg: Welpen, Junghunde und Ausgewachsene, die die Begleithundeprüfung absolvieren möchten, werden von sieben Trainern professionell vorbereitet. In der „Welpenstunde" geht es vor allem um das soziale Miteinander der Hunde. Für Spiel und Spaß sorgen kleine Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Zudem lernen die Jüngsten dort verschiedene Untergründe wie Steine, Gitter und Raschelfolie sowie Alltagsgeräusche kennen. So wachsen sie selbstsicher zu Junghunden heran und erreichen nach fünf Monaten das nächste Level. Hier trainieren die Vierbeiner gemeinsam mit ihren Herrchen und Frauchen dann gezielt das Laufen an der Leine. In der letzten Altersstufe steht dann die Vorbereitung auf die Begleithundeprüfung im Vordergrund.

Auch Schmeißers Tochter Anna-Lena ist im Verein aktiv: Sie trainiert mit dem Familien-Goldenretriever Sammy gerade für diese Prüfung. „Die Lernfähigkeit und Treue der Hunde fasziniert mich sehr“, schwärmt sie. Vor allem die Entwicklung bei seinem eigenen Hund beobachten und miterleben zu können, ist wirklich toll!“

Werner Schmeißer hilft dem Verein auch bei der Organisation von Veranstaltungen und bemüht sich, so oft es geht, samstags beim Training dabei zu sein: „Zusammenhalt wird in unserem Verein großgeschrieben: Immer wieder kommen neue nette Menschen dazu, die man kennenlernen darf. Und die verschiedenen Events sorgen für viele tolle Momente in unserer Vereinsgemeinschaft.“ Ein alljährliches Highlight ist die Weihnachtsfeier mit leckerem Essen und einer Tombola. „Im Namen der Hundesport-Freunde Möttingen bedanke ich mich nochmals von ganzem Herzen bei der Oettinger Brauerei, dass wir die Mitarbeiterförderung zum Wohl unserer Hunde einsetzen können“, freut sich Schmeißer.

Weitere 850 Euro aus der aktuellen Oettinger Mitarbeiterförderung gingen jeweils an Hans-Georg Murr, der damit den Krieger- und Reservistenverein Rudelstetten unterstützt, und an Martin Dunzinger, der die Summe der Jugendförderung der Freiwilligen Feuerwehr Fünfstetten spendet. (pm)