19. November 2020, 13:11

Statt Geschenken zum 90. Geburtstag: 1500 Euro für die Palliativstation

Das Bild zeigt (von links nach rechts) Heidrun Ebert, Dr. Thomas Handschuh und Elke Thum bei der Spendenübergabe Bild: (gKU)
Lina Thum aus Alerheim spendete 1500 Euro für die Palliativstation im Nördlinger Stiftungskrankenhaus. Statt Geschenken zum 90. Geburtstag hatte die Jubilarin um Spenden für die Palliativstation gebeten.

Einen ganz besonderen Geburtstag, nämlich den 90., durfte Lina Thum aus Alerheim vor Kurzem feiern. Da die Jubilarin, nach eigener Einschätzung, alles hat, was sie braucht, bat sie Familie und Freunde um Spenden für die Palliativstation. „So kamen insgesamt 1500 Euro zusammen. Den eigentlichen Spendenbetrag hat sie sinnvoll aufgerundet“, erzählen Tochter Heidrun Ebert und Schwiegertochter Elke Thum bei der Spendenübergabe in Nördlingen. Die Idee, das Geld an die Palliativstation zu spenden, sei im Gespräch entstanden. „Lina war wichtig, dass das Geld in der Region gespendet wird“, so Elke Thum. Mit der Veröffentlichung der Spende wolle man anderen ein gutes Beispiel geben, vielleicht auch etwas für einen guten Zweck zu spenden. Im Namen der Palliativstation nahm Chefarzt Dr. Thomas Handschuh die großzügige Spende entgegen: „Nur dank Spenden wie dieser kann die Palliativstation ihren Patienten jenes Mehr an Hilfe zukommen lassen, das entscheidend die Lebensqualität trotz schwerster Krankheit verbessern kann. Mit den Spenden können wir unseren Patienten zwar nicht mehr Zeit verschaffen, aber der Zeit, die ihnen noch bleibt, können wir mehr Leben geben.“(pm)