27. September 2021, 10:50
Neuwahlen

Wolfgang Stolz führt weiterhin die Stadtkapelle Harburg

Das Bild zeigt die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle Harburg e.V. Bild: Stadtkapelle Harburg e.V.
Zur Generalversammlung mit Neuwahlen lud die Stadtkapelle Harburg im September ins Gasthaus „Zum Straußen“ ein.

Stadtkapellenvorstand Wolfgang Stolz begrüßte die anwesenden Mitglieder und trug zusammen mit Dirigent Franz Fischer, den beiden Jugendleiterinnen Emma Schmidbaur und Janine Schneider sowie der Schatzmeisterin Corinna Heckel die Rechenschaftsberichte vor. Der Vorstand berichtete von den Einschränkungen der Pandemie und von einem musikalischen Jahr des Stillstandes. Jetzt sei es wieder an der Zeit, positiv in die Zukunft zu blicken, so der Vorstand.

Zur musikalischen Kinder-, Jugend- und Erwachsenenausbildung konnte berichtet werden, dass sich momentan mehrere Nachwuchsmusiker*innen in Ausbildung befinden und einige von ihnen beim diesjährigen Jahresabschlusskonzert erstmalig mitspielen dürften. Hierbei erhielten im Rahmen der Generalversammlung die ehrenamtlichen, kapelleneigenen Musikausbilderinnen und Musikausbilder ein besonderes Lob des Vorstandes. Es muss weiterhin das Ziel der Stadtkapelle sein, allen Interessierten die Ausbildung an einem Instrument zu ermöglichen. Alle, die gerne ein Instrument lernen wollen, sind im Musikverein herzlich willkommen. Diesen Herbst ist deshalb auch wieder ein neuer Musikausbildungskurs geplant.

Neuwahl der Vorstandschaft

Nach den vorgetragenen Rechenschaftsberichten wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet und es erfolgten unter der Wahlleitung von Bürgermeister Christoph Schmidt sowie Gründungsmitglied Josef Behringer die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft. 

Zur Wahl stellten sich Wolfgang Stolz (1. Vorsitzender), Carolin Heckel (2. Vorsitzende), Elisabeth Schröppel (Schriftführerin), Corinna Heckel (Kassiererin), Annette Sattler, Diana Feldmeier-Fischer (Pressearbeit), Birgit Stöhr (Mitgliederverwaltung), Wolfgang Bucher, Brigitte Beck, Alexandra Grün-Wiedenmann, Kathrin Linder und Martin Brechenmacher (Beisitzer), die alle gewählt wurden und die Wahl annahmen. Die beiden Dirigenten, Franz Fischer und Peter Schmidbaur, sowie die beiden Jugendleiterinnen Emma Schmidbaur und Janine Schneider gehören der Vorstandschaft ebenfalls gemäß der Satzung an. Aus dem Vorstand schied Rebecca Schreitmüller auf eigenen Wunsch aus. Stadtkapellenvorstand Stolz bedankte sich bei der ehemaligen Schriftführerin für ihr Engagement.

Lob vom Bürgermeister

Harburgs Bürgermeister, Christoph Schmidt, sprach dem Verein ein großes Lob für die musikalischen Leistungen und die Vereinsarbeit aus. Insbesondere würdigte er die Kinder- und Jugendarbeit der Stadtkapelle. Die Kapelle sei eine kulturelle Bereicherung für die Stadt Harburg. Für nächstes Jahr stehen neben dem Schützenjubiläum in Harburg auch weitere Festlichkeiten an. Hier freue man sich auch auf die musikalische Umrahmung der Stadtkapelle. Hoffentlich könne dann auch wieder die Serenade im Burghof unter dem Motto „der Landkreis musikalisch vereint“ stattfinden. Dieses Event mit über 150 Musikerinnen und Musiker sei schon ein besonderes Ereignis im Landkreis. Bürgermeister Schmidt sicherte dem Verein weiterhin die Unterstützung der Stadt zu und ermutigte die Musiker*innen, nach der hoffentlich abflachenden Pandemie wieder positiv nach vorne zu blicken.

Der neue und alte Vorsitzende bedankte sich zum Schluss der Generalversammlung bei seiner Vorstandschaft, bei den aktiven Musiker*innen und besonders beim „Herzstück“ des Vereins, Stadtkapellendirigent Franz Fischer, für das große und unermüdliche Engagement. Ihr unerlässlicher, ehrenamtlicher Einsatz sei bemerkenswert und in der heutigen, schnelllebigen Zeit und nach den Einschränkungen der Pandemie auch keine Selbstverständlichkeit mehr. (pm)