1. Juli 2019, 11:04

Obdachlosenberatung in Donauwörth geht an den Start

Das Bild zeigt Branko Schäpers, Geschäftsführer der Caritas, und Gabriele Wawrok.

Bild: Ringer
Ab heute übernimmt Gabriele Wawrok die Beratung der obdachlosen und von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen in Donauwörth.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Donauwörth hat in seiner Sitzung am 11.03.2019 beschlossen, eine entsprechende Stelle zu schaffen und sie bei einem Wohlfahrtsverband anzusiedeln. Nach der Ausschreibung wurde die Trägerschaft an den Caritasverband für den Landkreis Donau-Ries e.V. übertragen.

Frau Wawrok kümmert sich künftig um die in den städtischen Räumen untergebrachten obdachlosen Menschen und versucht gleichzeitig ein Netzwerk zu schaffen, das es Menschen, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, möglich macht die drängendsten Probleme zu beseitigen, bevor es zu Obdachlosigkeit kommt.

Oberbürgermeister Armin Neudert: „Durch die Kooperation wird die Betreuung der Obdachlosen ausgeweitet und die städtischen Mitarbeiter werden in diesem Bereich unterstützt. Deswegen begrüßen wir diesen Schritt sehr“.

Die Caritas als Träger

Die Caritas übernimmt gerne die Trägerschaft, hat sie doch bereits jetzt verschiedene Dienste, die Menschen an den Rändern der Gesellschaft unterstützen. „Die Beratung von Menschen in Not ist bereits jetzt unser Tagesgeschäft. Darüber hinaus haben wir verschiedene Möglichkeiten, Materielle Hilfen anzubieten. Sei es über die Möbelfundgrube, der Tafel oder den Kleiderladen der Caritas-Sozialstation in Donauwörth“ führt Herr Schäpers, Geschäftsführer des Verbandes die Gründe für die Motivation der Bewerbung aus. Mit Frau Wawrok hat der Verband eine kompetente Mitarbeiterin gefunden, die über Berufserfahrung in verschiedenen Feldern der Sozialen Arbeit mitbringt.(pm)

Info:

Weiterführende Informationen gibt es beim Caritasverband für den Landkreis Donau-Ries e.V. unter www.caritas-donau-ries.de.