18. Januar 2018, 08:05

Erstmalige Verleihung des Kleinkunstpreises der Stadt Nördlingen

"Sau von Nördlingen" Bild: Dominik Herzog
Am 24. Februar wird zum ersten Mal der Kleinkunstpreis „Die Sau von Nördlingen“ verliehen. Eine Jury hat aus 18 Bewerbungen sechs Künstler und Künstlerinnen ausgewählt welche dann Auszüge aus ihrem Solo-Programm präsentieren. 
Nördlingen - Eine Idee von Dr. Dominik Herzog, unterstützt vom Sachgebiet Tourismus, David Wittner, wird jetzt umgesetzt. Der entsprechende Stadtratsausschuss hat zugestimmt, erstmals einen Kleinkunstpreis der Stadt Nördlingen zu vergeben. Und voller Vorfreude kann bewundert werden, welche Akteure die Jury für die erstmalige öffentliche Vorstellung zur Verleihung des Kleinkunstpreises der Stadt Nördlingen ausgewählt hat. Ein Abend voller Überraschungen, ein Kleinkunst-Cabaret-Abend, bei dem vorab niemand weiß, wie er gelingen wird, bei dem aber jeder weiß, dass viel Spaß, Freude und vielleicht sogar ungeahnte Cabaret-Talente auf der Bühne zu erleben sein werden. Angelehnt an die Erfolgsgeschichte der „offenen Unterhaltungsbühne“ vergibt die Stadt Nördlingen erstmals diesen Kleinkunstpreis.
Wer gewinnt „Die Sau von Nördlingen“? Eine fachkundige Jury hat aus 18 vorliegenden Bewerbungen sechs Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die sich in der Alten Schranne am Samstag, 24. Februar 2018 mit Auszügen aus ihren Solo-Programmen präsentieren. Es wird spannend werden, wer erstmals den Kleinkunstpreis der Stadt Nördlingen „Die Sau von Nördlingen“ erhält.
Karten für den vergnüglichen Wettbewerb in der Alten Schranne sind bereits jetzt bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen erhältlich. Da die Anzahl der Plätze im Schrannensaal begrenzt ist, empfiehlt es sich frühzeitig einen Platz zu erwerben. (pm)