14. August 2020, 09:53

Neue Kunstwerke für Nördlingen

Trotz strömenden Regens fand die Enthüllung der "Fahnenkunst" in Nördlingen ein interessiertes Pubikum. Bild: Maximilian Bosch
Ihren Höhepunkt – leider bei strömendem Regen – fand am Donnerstagnachmittag die Aktion „Fahenkunst“ in Nördlingen, als 15 von Künstlern gestalteten Fahnen präsentiert wurden.

An der Baldinger Mauer, nahe des Anker-Geländes, kamen Künstler, Vertreter der Stadt Nördlingen und interessierte Zuschauer zusammen, um die Ergebnisse der seit Montag laufenden Aktion zu bewundern.

Teilweise auf dem Marktplatz, teilweise in ihren eigenen Ateliers waren 15 Künstlerinnen und Künstler, die in den letzten Jahren bereits in Nördlingen aktiv waren, damit beschäftigt, 5 mal 1,50 m große Fahnen zu gestalten. Die Aktion dient als Nachfolgeprojekt der „LuftArt“ von 2008, deren geplante Neuauflage sich als organisatorisch und finanziell zu schwierig erwiesen hatte.

Wie Oberbürgermeister David Wittner bei der Präsentation sagte, sei es sehr schön gewesen, bei dem hervorragenden Wetter der letzten Tage die Künstler auf dem Marktplatz bei der Arbeit sehen zu können. Die Fahnenkunst unterstreiche die vielfältige Kunst- und Kulturlandschaft in Nördlingen und stelle die Schaffenskraft der hiesigen Künstler unter Beweis. Einen besonderen Dank für die finanzielle Unterstützung der Aktion richtete Wittner an die Sparkasse Dillingen-Nördlingen, die Raiffeisen-Volksbank Ries eG und Farbenhaus Kirchner.

Im Anschluss wurden die oben an der Stadtmauer zusammengerollt angebrachten Fahnen eine nach der anderen enthüllt, wobei die Künstlerinnen und Künstler dem wohlwollenden Publikum jeweils eine kurze Erklärung zu ihrem Werk gaben.

Darstellungen des Daniel sind auf den Fahnen ebenso zu sehen wie die Stadttore, das Stabenfest und die Sau von Nördlingen. Aber auch Zeitgenössisches, wie Gesichter Nördlinger Bürger und die Black Lives Matter Bewegung, hat seinen Weg auf die Kunstwerke gefunden. Die Fahnen werden alle zusammen noch bis circa Anfang September an der Baldinger Mauer zu sehen sein, bevor sie dann auf Punkte im Stadtgebiet aufgeteilt werden, z.B. in der Reimlinger Straße, am Brettermarkt, auf dem Marktplatz und in der Baldinger Straße.

Die Künstlerinnen und Künstler

  • Wolfgang Balzer
  • Wolfgang Mussgnug
  • Oskar Bernhard
  • Bernd Salfner
  • Bernd Fischer
  • Wolfram Sandner
  • Heiner Frank
  • Roland Schulz
  • Angelika Hahn-Gericke
  • Otto Troll
  • Veronika Jehl-Hampp
  • Elise Wimmer
  • Wolf Kamlah
  • Sebastian Wolf
  • Anna Maria Moll