14. April 2019, 20:44

RUnd 100 000 Euro für die IG Rainer Winkel e.V.

Über eine Förderung in Höhe von knapp 100 000 Euro kann sich die IG Rainer Winkel e.V. in diesen tagen freuen. Bild: IG Rainer Winkel
Die Bundesregierung setzt sich nach Aussagen von MdB Ulrich Lange konstant für gleiche Lebensverhältnisse von Stadt und Land ein. Zur Verwirklichung wurde mehrere Bundesprogramme eingeführt. Unter anderem das Bundesprogramm für Ländliche Entwicklung (BULE). Von diesem profitiert nun auch die IG Rainer Winkel e.V.

Mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) wird ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung des im Koalitionsvertrag beschlossenen Schwerpunktes zur Stärkung der ländliche Räume umgesetzt werden. "Unser Ziel ist es, ländliche Regionen durch die Unterstützung bedeutsamer Vorhaben und Initiativen als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Im Vordergrund steht dabei die Erprobung und Förderung innovativer Ansätze in der ländlichen Entwicklung", betonte MdB Ulrich Lange. "Vor diesem Hintergrund freue ich mich, dass der Verein "Interessengemeinschaft Rainer Winkel e.V." für das Projekt  "RainerWinkelKulturforum" im Rahmen vom BULE mit insgesamt 97.530,11 Euro gefördert wird".

Ziel des Kulturforums ist die gemeinsame Weiterentwicklung der gewachsenen Kultur dieses Raumes über Dialogplattformen und einen effizienten Kultur-Dienstleister. Über das neue Netzwerk werden Grundlagen von Wissen und die technisch notwendige Ausstattung zur Verfügung gestellt, damit Kultur aus und im Rainer Winkel weiter aktiv gelebt werden kann. Kultur bildet demnach die Grundlage für zukunftsorientierte Lebensqualität im ländlichen Raum: Der Rainer Winkel als Region demonstriert damit modellhaft auch für andere Regionen, dass sich Tradition und Moderne gut verbinden lassen und kulturelle Identität grenzüberschreitend gestärkt werden kann." (pm)