28. Februar 2020, 08:39

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Symbolbild Bild: pixabay
So steht das Donau-Ries im Jahr 2020 ganz im Zeichen der Pilger. Im Mai ist es der ökumenische Kirchentag mit dem Motto „Ihr seid das Salz der Erde“ mit vielen Randveranstaltungen oder der Pilgerstaffellauf der Via Romea mit dem Motto „Pilger öffnen Horizonte“.

Donauwörth ist mit dem Übergang über die Donau schon immer eine zentrale Stelle für Pilger gewesen und wurde historisch 1214 das erste Mal erwähnt. Mit der Wiederbelebung der unterschiedlichen Pilgerwege erfährt nicht nur der Bayerisch-Schwäbische Jakobsweg eine Renaissance sondern auch die Via Romea, die von Stade nach Rom führt. Ulrike Steger mit dem Team der Touristinfo in Donauwörth und zwei Klassen der Privaten Wirtschaftsschule Donauwörth haben 2018 einen Pilgerleitfaden zusammengestellt, der es dem Pilger ermöglicht sich in der Stadt gut zu orientieren und der als praktische Hilfe dient unter dem Titel „ Donauwörth führt zusammen“. Anlässlich nun des Kirchentages wird der Jerusalemer Friedensweg an der Friedensbrücke offiziell eröffnet und hinzugefügt. So ist das Pilgern ein Teil des Kirchentages mit vielen weiteren Angeboten wie Pilgersaisoneröffnung zu Ostern, Sternwallfahrten, Vortrag und Pilgertreffen. Der Pilgerstaffellauf im August bietet die Möglichkeit für Interessierte sich auch praktisch etappenweise dem Ereignis anzuschließen. Am 19.08. erreicht dieser Nördlingen und führt mit den Stationen Harburg, Donauwörth, Biberbach nach Augsburg mit einem Ruhetag, danach dem Lech entlang nach Garmisch-Patenkirchen Richtung Landesgrenze durch unser schönes Bayerisch-Schwäbische Gebiet.

Ob man es nun spirituelles Wandern oder Pilgern nennt, es ist eine nachhaltige, ökologische Art der Freizeitgestaltung. Mit dem besonderen Effekt zur Ruhe zu kommen und der Hektik des Alltags zu entfliehen die Natur in sich aufzunehmen und sich selbst begegnen. Da stellt sich die Frage Pilgern alleine oder in Gemeinschaft? Pilgertreffen bieten hierzu die ideale Möglichkeit Antworten zu finden. Den Erfahrungsaustausch zwischen ambitionierten Pilgern und Anfängern zu nutzen. Welchen Weg soll man gehen? Welche Ausrüstung brauche ich und was nicht? Hier können viele Ungewissheiten aus dem Weg geräumt werden. „Eine gute Vorbereitung ist der halbe Erfolg der Pilgerreise.“ sagt Brigitte Tanneberger, 1. Vorsitzende der Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg e.V. und Veranstalterin der Pilgertreffs. Infos zu allen Pilgerveranstaltungen gibt es am 06.03. Beginn 19:00 Uhr in Kaisheim, Hauptstr. 44, im Gasthof zum Hofwirt und am 09.03. St. Jakob Augsburg, bei der Jakoberkirche 4 Beginn 19:00 Uhr. „Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, denn Pilgern lebt von und durch die Gemeinschaft.“ sagt sie. (pm) 

Jakobuspilgergemeinschaft Augsburg e.V. Webseite: https://pilgern-schwaben.de

Vorsitzende Brigitte Tanneberger, Tel.: 09099581 Email: info@pilgern-schwaben.de