9. Februar 2020, 22:12

Kein Bahnverkehr am Montagmorgen

Bild: Deutsche Bahn
Sturmtief Sabine sorgt für immer mehr Chaos. In aktuellen Pressemitteilungen haben die Deutsche Bahn und agilis nun angekündigt, dass am Montag zahlreiche Verbindungen ausfallen.

Die Deutsche Bahn rät allen Reisenden, Fahrten am kommenden Montag zu verschieben. "Infolge des Sturmtiefs Sabine ist am Montagmorgen, im Regionalverkehr Bayern und bei der S-Bahn Nürnberg keine reguläre Betriebsaufnahme zu erwarten. Abhängig von der Sturmstärke und der Verfügbarkeit der Infrastruktur werden die Strecken im Tagesverlauf sukzessive in Betrieb genommen. Aufgrund der aktuellen Wettervorhersage  ist damit jedoch nicht vor dem späteren Vormittag zu rechnen. Wir empfehlen unseren Reisenden, für Montag, 10. Februar 2020 geplante Fahrten zu verschieben," so die Deutsche Bahn in einer Pressemitteilung. Ab sofort ist eine kostenfreie Hotline geschaltet, unter der sich Reisende über die aktuelle Verkehrslage und Auswirkungen des Sturmtiefs auf den Bahnverkehr informieren können. Die Nummer lautet 08000 99 66 33.

Bei agilis wurden alle Verbindungen bis 07:00 Uhr abgesagt: " Aufgrund der aktuellen Wetterprognosen entfallen am Montag, 10. Februar, alle Zugleistungen in den agilis-Netzen Nord und Mitte am Morgen – zunächst bis ca. 7 Uhr – ersatzlos. Wir beurteilen die Wetterlage kontinuierlich, voraussichtlich kommt es auch im weiteren Tagesverlauf zu Ausfällen und Verzögerungen. Fahrgäste informieren sich bitte kurz vor ihrer Fahrt über die Verbindungssuche auf agilis.de und bahn.de oder in den Live-Infos: www.agilis.de/live-infos  Das agilis-Servicetelefon unter 0800 589 28 40 (kostenfrei) ist für Fahrgäste morgen bereits ab 5 Uhr erreichbar," so das Unternehmen, deren Züge auf der Donautalbahn verkehren.

Bereits seit Sonntagabend ist der Fernverkehr in weiten Teilen Deutschlands zum erliegen gekommen.