28. September 2017, 11:26

Damit Berufsanfänger sicher starten können

Über 30 Berufsstarter aus Handwerk und Industrie informierten sich beim Sicherheits-Infotag
von Eisen-Fischer und der AOK Bayern über Arbeitsschutz, Berufskleidung und
vorbeugende Maßnahmen am Arbeitsplatz . Bild: Wolfgang Weichenmeier
Eisen-Fischer und AOK Bayern informierten Auszubildende über Arbeits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
Nördlingen - Ein sicherer Arbeitsplatz und der Gesundheitsschutz sind im Beruf entscheidende Faktoren. Wer über mögliche Gefahren im Beruf Bescheid weiß, Schutzmaßnahmen kennt und über eine professionelle Arbeitsschutzausstattung verfügt, hat die besten Voraussetzungen für einen guten und sicheren Start ins Arbeitsleben. Deshalb luden Eisen-Fischer und die AOK Bayern Berufsanfänger aus Handwerk und Industrie zum Infotag „Safety First“ ein, um sicheres und gesundes Verhalten am Arbeitsplatz von Beginn an in den Köpfen der Jugendlichen zu verankern.
Im ersten Impulsvortrag der AOK Bayern erläuterte Alexander Brehm Ursachen für Rückenschmerzen und zeigte auf, wie man sie am besten vermeidet. Dabei ließ er die Berufsstarter Übungen machen, um die besten Haltungen für einen schonenden Rücken kennen zu lernen. Weitere Tipps zur Gelenkschonung und einem gesunden Rücken rundeten den Vortrag ab.
Hubert Rettenmaier von Dassy workwear präsentierte Details rund um die professionelle Arbeitskleidung, Innovationen im Arbeitsschutz und Sicherheit von Kopf bis Fuß. „Heutzutage schließen sich professionelle Arbeitskleidung und ein modernes Design bei der Arbeitskleidung nicht mehr aus“, so Rettenmaier. Anhand der ausgestellten Kleidungsstücke unterstützte er diese Behauptung.
Über 30 Berufseinsteiger aus acht umliegenden Firmen im Raum Nördlingen waren anwesend und nahmen die wertvollen Tipps gerne auf. Im Anschluss an die Vorträge hatten die Jugendlichen die Möglichkeit den Experten weiterführende Fragen zu stellen und sich an den Infoständen der AOK, Dassy workwear und Eisen-Fischer beraten zu lassen. (pm)