19. September 2019, 11:07

Donau-Rieser Vielfalt erleben

Auf eine großartige 18. DONAURIES-Ausstellung freuen sich (von links): Klemens Heininger (Geschäftsführer Ferienland Donau-Ries), Landrat Stefan Rößle, Nördlingens Oberbürgermeister Hermann Faul und Josef Albert Schmid (Messeveranstalter JWS GmbH) Bild: Maximilian Bosch
18. Donauries-Ausstellung steht in den Startlöchern.

Ein weiteres Großereignis in diesem an Events nicht gerade armen Jahr naht: Von 2. bis 6. Oktober findet auf der Nördlinger Kaiserwiese die 18. Donauries-Ausstellung statt. 310 Aussteller in 14 Hallen werden dann täglich von 10 bis 18 Uhr die Vielfalt und Leistungsfähigkeit des Landkreises Donau-Ries präsentieren. Am Mittwoch wurde die diesjährige Ausstellung der Presse im Nördlinger Rathaus präsentiert.

„Für den Landkreis ist das ein herausragendes Ereignis“, meinte Landrat Stefan Rößle. Ein besonderer Fokus liegt dieses Jahr auf dem Thema Nachhaltigkeit, das in die verschiedenen Teilbereiche der Messe hinein spielt. Besucher finden bei der Ausstellung Informationen zu den Themen Gesundheit, Bauen & Wohnen, Tier & Natur, Energie, Garten, Jugendarbeit und vielem mehr – eben alles, was der Landkreis zu bieten hat. Die Messe soll laut Rößle das Zusammengehörigkeitsgefühl im Landkreis stärken, die Bekanntheit der Region verbessern und ganz allgemein eine positive Wahrnehmung unserer Heimat in all ihren Facetten vermitteln.

„Nördlingen ist sehr gerne wieder Gastgeber für die Donauries-Ausstellung“, meinte Oberbürgermeister Hermann Faul. Durch die Kompaktheit des Standorts Kaiserwiese und die kurzen Wege zu den Parkplätzen seien optimale Bedingungen gegeben. Faul betonte besonders die Mitwirkung von Nördlingens Partnerstädten Riom, Stollberg und Olomouc, und stellte als ein echtes Schmankerl Kässpätzle in Aussicht – zubereitet von seiner Frau Brigitte und Alexandra Fackler, der Gattin unseres Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler.

Josef Albert Schmid, der mit seiner Firma JWS die Messe organisiert, lobte den Landkreis überschwänglich: Hier gebe es für den Messeveranstalter Möglichkeiten, die einzigartig sind. Das genannte Engagement der Partnerstädte – es sind übrigens auch Gouville sur Mer (Harburg), Couches (Wallerstein) und Bourgueil (Reimlingen) dabei – gebe es sonst nirgends, auch ein eigenes Zelt für das Schreinerhandwerk sucht man andernorts vergebens. „Der Landkreis Donau-Ries ist eine Klasse für sich“, so Schmid. Die knapp 50.000 Besucher der Messe nehmen daher auch gerne 45 Minuten Anfahrt und mehr auf sich. „Viele werden überrascht sein, was sie hier zum Thema Nachhaltigkeit finden werden.“ 

Weitere Infos zur 18. DONAURIES-Ausstellung finden Sie im Internet unter www.donauries-ausstellung.de.