30. August 2021, 13:34
AOK Donau-Ries

Ausbildungsbeginn klappt trotz Corona

Die AOK-Direktion im Landkreis wurde zum 1. März in AOK-Direktion Donau-Ries umbenannt. Bild: Mara Kutzner
Auch in diesem Jahr beginnen landesweit rund 250 junge Menschen zum 1. September ihre Ausbildung bei der AOK Bayern, drei von ihnen bei der AOK-Direktion Donau-Ries.

Fundierte fachliche Qualifikation

„Die angehenden Sozialversicherungsfachangestellten erwerben vor Ort umfangreiches Fachwissen über alle Bereiche der Kranken- und Pflegeversicherung und lernen nach und nach alle ausbildungsrelevanten Abteilungen kennen“, so Michael Meyer, Direktor der AOK im Donau-Ries. Die fachlich fundierte Ausbildung sieht er als Garantie für kompetenten und kundenorientierten Beratungsservice bei allen Anliegen der Versicherten und Arbeitgeber*innen im Landkreis Donau-Ries. Die AOK-Direktion Donau-Ries bildet zurzeit insgesamt zehn künftige Sozialversicherungsfachangestellte aus, in ganz Bayern sind es mehr als 670.

Zunehmende Digitalisierung

Durch die Kombination von digitalen und analogen Unterrichtsbestandteilen, steht aus Sicht des AOK-Direktors einer erfolgreichen Ausbildung auch zu Coronazeiten nichts im Wege. Weitere Informationen über die Ausbildung zum/r Sozialversicherungsfachangestellten gibt es unter www.aok.de/ag/uni/. (pm)