28. Mai 2019, 13:18

Digitalisierung an Schulen: Landkreis informiert über Fördermöglichkeiten

Die Vertreter des Landratsamtes (v.l.n.r.): Katrin Hammel, Heidrun Baur, Joachim Aurnhammer, Landrat Stefan Rößle, Martin Müller, Roland Pickhard, Markus Hügele und Michael Koch. Bild: Simon Kapfer, LRA Donau-Ries
Der Landkreis Donau-Ries informierte seine Schulen im Rahmen einer Veranstaltung zum Thema „Digitalisierung an Schulen“.

Landrat Stefan Rößle betonte dabei, dass auch im Jahr 2019 wieder kräftig in die Schulen des Landkreises investiert wird. Er hob hervor, dass die Bildung nach wie vor eines der wichtigsten Themen ist und bleiben wird. 2019 werden insgesamt rund 32 Millionen Euro in die landkreiseigenen Schulen investiert. Eine wichtige Rolle kommt hierbei auch der weiteren Digitalisierung der Klassenräume zu. Der zuständige Fachbereichsleiter Martin Müller führte durch die Veranstaltung, zu der neben den Schulleitungen auch die jeweiligen Systembetreuer eingeladen waren.

Vertreter des Landratsamtes informierten über die jeweiligen Förderprogramme des Freistaates Bayern sowie des Bundes und das weitere Vorgehen in Sachen Digitalisierung. Bei der Veranstaltung waren alle Fachbereiche des Landratsamtes vertreten, die mit der Umsetzung der Förderprogramme und der Beschaffung der digitalen Ausstattung betraut sind. In den nächsten Jahren wartet noch viel Arbeit, gerade auch im Hinblick auf die Wartung der IT-Ausstattung, für die der Landkreis Donau-Ries als Sachaufwandsträger gemeinsam mit seinen Schulen noch eine umsetzbare Lösung finden möchte. (pm)