8. Mai 2018, 11:40

Erdbeer-Schokoladen-Cupcakes

(Bilder: Matthias Stark) Bild: DRA
Ich backe für mein Leben gerne. Das habe ich von meiner Mutter mitbekommen. In den 
EINKAUFSZETTEL FÜR CUPCAKES
Bild: DRA
•500 g pürierte Erdbeeren
• 125 g Butter
• 100 g Zucker
• 2 Eier (Größe M)
• 100 g Schokolade geraspelt
• 175 g Mehl
• 1/2 Packung Backpulver
• 1/2 Packung Natron
GARNIERUNG / TOPPING
• 300 g Frischkäse
• 50 g Puderzucker
• 2 Löffel Vanillecreme
(alternativ: Sahnesteif)
Endlich ist es soweit. Auf den Feldern sind die Erdbeeren reif und können geerntet werden. Damit wird es wieder Zeit für meine Erdbeer-Cupcakes, die mit frischen Erdbeeren aus der Region am besten schmecken. Darum habe ich mir einen Nachmittag Zeit genommen, um Cupcakes für die Redaktion zu backen.
Den Anfang machen die Muffins, welche als Basis für die Cupcakes dienen. Butter (zimmerwarm) und Zucker werden in einer Schüssel miteinander vermischt. Ich empfehle die Masse fünf Minuten zu vermischen. Anschließend nacheinander die Eier zugeben. Ich verzichte bewusst auf mehr Zucker, andere Rezepte nutzen mehr davon. Da ich aber mit Schokolade und einem Topping arbeite, gibt es genügend davon. Zunächst wasche und befreie ich die Erdbeeren vom Grün und püriere sie, bis eine sämige Masse entsteht. Nun kommen 1/3 der pürierten Erdbeeren in die Masse, außerdem die geraspelte Schokolade. Derweil mische ich in einer anderen Schale Mehl, Backpulver, Natron und etwas Salz. Die Mischung wird unter laufendem Rühren in die Masse gegeben und gemixt, bis ein sämiger, leicht klebriger Teig entsteht.
In der Zwischenzeit werden die Muffinformen mit den Papierschälchen ausgelegt. Die Formen werden zu 2/3 mit Teig gefüllt. Ich verwende dafür zwei Löffel. Den Teig nehme ich mit dem großen Löffel heraus und streiche diesen bis zur richtigen Füllhöhe mit dem kleinen Löffel ab. Anschließend geht es für 20 Minuten in den auf 200°C (Ober/Unterhitze) vorgeheizten Backofen.
Die Muffins sollten im Ofen schön aufgehen. Mit einem Stäbchen prüfe ich, ob der Teig auch innen fest ist. Oben sollte der Teig aufplatzen und rissig sein. Dann weiß ich, dass die Muffi ns fertig sind. Diese sollten auf einem Rost auskühlen. Dank der Papierförmchen sind sie auch einfach aus der Form zu nehmen.
Ich warte meist bis zum nächsten Tag, um das Topping zu machen und auf die Muffins zu setzen. Dann sind die Muffins komplett ausgekühlt und haben sich auch etwas gesetzt. Außerdem sind so Topping und Deko frischer.
Hierfür verrühre ich die restlichen Erdbeeren mit dem Frischkäse und dem Puderzucker. Alles sollte direkt aus dem Kühlschrank kommen. Nachdem alles vermischt ist, gebe ich immer noch Vanillecreme dazu. Diese beinhaltet Sahnestärke und sorgt so für die Festigkeit des Toppings. Das kommt nochmal für 30 Minuten in den Kühlschrank.
Mit einem Spritzbeutel und einer Spitze nach Wahl trage ich anschließend das Topping auf die Muffins. Am Ende sollte sich durch das Topping die Größe verdoppelt haben. Danach können die Cupcakes noch nach Wunsch verziert werden. Mittlerweile habe ich in meinen Schränken dutzende verschiedene Arten an Dekoration – Zucker in verschiedenen Farben, Schokolade, Zuckerperlen und vieles mehr. Hier habe ich ein Viertel einer Erdbeere, dazu eine Zuckerblume und Goldglitzer verwendet.
Im Anschluss ist es wichtig, die Cupcakes bis zum Verzehr kühl und luftdicht abgedeckt zu lagern, um den Geschmack zu erhalten. Mahlzeit!