10. Oktober 2020, 09:00

Auf der Bühne stehen, singen, tanzen und noch viel mehr

Aufführung der Musical Company bei der Donauwörther Lichternacht Bild: Mara Kutzner; Musical Company Kaisheim e.V.
Seit letztem Jahr gibt es die Musical Company Kaisheim – der Verein hat sich aus ehemaligen Mitgliedern der Musical Company des Donauwörther Gymnasiums gegründet. Wichtigstes Ziel der Gruppe: schon bald ein großes Bühnenwerk, ein Musical zu präsentieren.

Viele Musikkapellen und Gesangsvereine haben eine lange Geschichte und sie bestehen schon seit Jahrzehnten, manchmal sogar seit Jahrhunderten. Der Musikverein Fremdingen zum Beispiel wurde 1871 gegründet und den Donauwörther Gesangsverein Harmonie gibt es schon seit 1856. Die Trachtenkapelle Marktoffingen geht sogar auf das Jahr 1801 zurück.

Dass sich ein Musikverein neu gründet, kommt hingegen eher selten vor. Doch in Kaisheim haben im vergangenen Jahr engagierte Sänger und Sängerinnen einen neuen Verein ins Leben gerufen. Im Mai 2019 gründeten ehemalige Mitglieder der Musical Company des Donauwörther Gymnasiums die Musical Company Kaisheim e.V. Die Musical-Gruppe am Gymnasium gibt es seit 1998. Musiklehrerin Heidi Thum-Gabler hat seit ihrer Gründung musikalische Schüler und Schülerinnen unterschiedlichster Jahrgangsstufen gefördert und jährlich ein Musical auf die Beine gestellt. Die Inszenierungen brachten Jahr für Jahr wahre Gesangs- und Schauspieltalente hervor und entfachten bei den Jugendlichen echte Leidenschaft fürs Metier „Musical“. Für die meisten war die Musical Gruppe nicht nur ein Wahlfach, sondern vielmehr ein Ort, um sich neben dem Unterrichtsalltag musikalisch zu entfalten. „Es war für viele eine Herzensangelegenheit“, freut sich die Musiklehrerin.

Nach der Aufführung 2018 stand für viele Abiturienten fest: Auch nach der Schulzeit wollten sie nicht auf ihr Hobby verzichten. „Viele haben am Studienort nach etwas vergleichbarem gesucht“, erzählt Thum-Gabler. Fündig geworden sind die jungen Gesangstalente jedoch nicht wirklich. Deshalb gründeten sie gemeinsam mit ihrer ehemaligen Lehrerin den neuen Verein. Gemeinsam auf der Bühne stehen, mehrstimmige Stücke zu inszenieren, Livemusik, Tanz, Schauspiel und Gesang miteinander zu kombinieren, ist das, was die Mitglieder am Musical so begeistert.

„Wir haben außergewöhnlich gute Stimmen, die sehr gut zueinander passen“, lobt Heidi Thum-Gabler die Sänger und Sängerinnen. Die Musical Company Kaisheim hat mittlerweile etwa 30 Mitglieder. Nicht alle sind aktive Sänger und gehören zum Ensemble. Mitglieder sind auch Eltern, die sich bei den Schulaufführungen beim Catering engagiert haben oder ehemalige Schüler, die sich um die Bühnentechnik kümmern. Besonders stolz ist man auch auf die eigene Liveband. Außerdem können sich beim Verein auch Menschen einbringen, die beim Bühnenbild- Team mithelfen wollen oder den Verein bei Werbung und Marketing unterstützen können. Den Verein wolle man gerne noch vergrößern, verrät Thum-Gabler. Willkommen sei jeder, der interessiert daran ist, gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Wer auch solistisch auftreten möchte, wird zum Vorsingen eingeladen. Besonders wichtig ist der Vereinsvorsitzenden zu erwähnen, dass zwar viele Sänger und Sängerinnen junge Leute sind, aber gerade deswegen weitere Mitglieder aus verschiedenen Generationen gesucht werden. Auch Jugendliche ab 14 Jahren können sich beteiligen.

Auftritt und Proben mit Abstand
Gesangsproben finden etwa einmal im Monat statt – denn es ist gar nicht so leicht die ganze Gruppe unter einen Hut zu bekommen. Viele Mitglieder studieren und kommen, wenn überhaupt, nur an den Wochenenden in die Heimat. Auch die Coronakrise hat dem jungen Verein zu schaffen gemacht. Eine Zeit lang konnten überhaupt keine Proben stattfinden – jetzt können sie nur mit notwendigem Hygieneabstand durchgeführt werden. Auch geplante Auftritte sind ausgefallen. Seit der Vereinsgründung gab es bereits kleinere Auftritte, zum Beispiel bei der letztjährigen Donauwörther Kunst- und Lichternacht. Die Musical Company Kaisheim e.V. trat dort im kunstvoll beleuchteten Liebfrauenmünster auf.

Und auch in diesem Herbst wollen die Sänger und Sängerinnen – trotz aller Umstände – auftreten. Geplant ist ein musikalischer Abend unter dem Motto „Facetten der Liebe“ im Rahmen der 47. Donauwörther Kulturtage. Am 23. Oktober lädt die Musical Company zum Konzertabend ins Zeughaus ein: Klassische Titel, Musicalstücke, Wiegen- und Liebeslieder stehen auf dem Programm. Aufgrund aktueller Bestimmungen werden nur 50 Gäste zugelassen.

Der Traum vom großen Musical
Neben solch kleineren Auftritten schmieden Heidi Thum-Gabler und ihr Team aber an einem großen Projekt. Ziel ist es, in absehbarer Zeit, ein großes Bühnenwerk zu inszenieren. Eine Idee, um welches Stück es sich handeln wird, gibt es bereits – verraten will der Verein das aber noch nicht. Erfahrung haben die Musiklehrerin und ihre ehemaligen Schüler und Schülerinnen aber bereits: Die Musical Company am Donauwörther Gymnasium zeigte in den vergangen Jahren Klassiker wie „Hair“, „Jesus Christ Superstar“, „Stand By Me“, „Ein Sommernachtstraum“, „Cats“, „Jekyll & Hyde“, „Saturday Night Fever“ und „Shrek“. Die Produktion „All Shook Up“ musste in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise entfallen und soll voraussichtlich 2021 stattfinden. Für Heidi Thum-Gabler wird es das letzte Musical sein, das sie als Musiklehrerin am Gymnasium leitet – weitere sollen aber mit dem Verein folgen.