12. Oktober 2020, 08:17

Neuer Radlader für das THW Donauwörth

Der neue Radlader der THW Donauwörth Bild: THW Donauwörth
Ende September erhielt das Technische Hilfswerk (THW) in Donauwörth einen erfreulichen Neuzugang im Bereich seiner Ausstattung: Ein neuer Radlader vom Typ CAT 926m ergänzt zukünftig das Einsatzspektrum des Ortsverbands. Er ersetzt dabei seinen mittlerweile 30 Jahre alten Vorgänger.

Seit dem Jahr 2000 verfügt das THW in Donauwörth über einen Radlader. Damals erhielt der Ortsverband ein gebrauchtes Fahrzeug vom Typ Zettelmeyer ZL 1801. Seitdem leistete das Fahrzeug unzählige Dienststunden und unterstützte bei verschiedensten Einsätze, sowohl in der Region, als auch überörtlich: Egal ob beim Brand in der Mertinger Höll 2004, dem Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Büttelbronn 2018 oder dem Schneechaos Anfang 2019 in Südbayern, das in THW-Sprache "Berge-Räum-Gerät" genannte Fahrzeug leistete viele Jahre gute Dienste.

Jetzt war es jedoch Zeit für einen Ersatz. Der Bund beschaffte den knapp 240.000€ teuren neuen Radlader. Dieser ist noch leistungsfähiger und bietet verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: Vom Straßen- und Wegebau angefangen, über die Unterstützung bei Bränden, bis hin zum Hochwasserschutz und vielem mehr kann mit dem Fahrzeug ein breites Spektrum an Einsätzen abgedeckt werden. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW sind hierfür speziell ausgebildet und können so zum Beispiel auch das Fahrzeug unter Atemschutz bedienen und so die Feuerwehr effektiv unterstützen. (pm)