2. März 2022, 10:22
Ehrenamt

MdB Schmid im Austausch mit THW Nördlingen

Christoph Schmid vor THW Fahrzeugen Bild: Thoma Murr / THW Nördlingen
Bei einem Besuch in Nördlingen informierte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Schmid über die Arbeit des Technischen Hilfswerks (THW) und dankte für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder.

Das Technische Hilfswerk (THW) Nördlingen hatte im Rahmen des Fahrzeugbeschaffungsprogramms des Bundes zwei Mehrzweckgerätewagen erhalten. Dies nahm der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Schmid zum Anlass, sich vor Ort beim THW Nördlingen über die Arbeit des THW zu informieren. Neben der Besichtigung der THW-Liegenschaft sowie der Fahrzeuge standen die Nachwuchsförderung und die Unterstützung des Ehrenamts durch die Arbeitgeberschaft im Mittelpunkt des Gesprächs mit Thomas Murr, THW-Ortsbeauftragter.

"Grundsätzlich können sich Jugendliche ab zehn Jahren zunächst bei der THW Jugend engagieren", erklärte Murr dem Abgeordneten. Aber auch für ältere Jugendliche und Erwachsene sei ein späterer Einstieg jederzeit möglich. Die Aufgaben, die das THW übernimmt, sind dabei vielfältig und reichen von Einsätzen bei Hochwasser über Entfernung umgestürzter Bäume bei Stürmen hin zur Versorgung von Menschen mit Lebensmitteln bei Stromausfällen oder nach Unfällen.

Beeindruckendes ehrenamtliches Engagement 

Schmid war beeindruckt vom breiten Spektrum und versprach, samt Brotzeit bei einer der nächsten Übungen vorbeizuschauen. Da die Arbeit des THW maßgeblich von Ehrenamtlichen getragen wird, erkundigte sich der Bundestagsabgeordnete danach, wie die Zusammenarbeit mit der Arbeitgeberseite verläuft. Hier zeigte sich Murr dankbar, dass die Freistellung der Ehrenamtlichen von der Arbeit für Katastrophenfälle sehr gut läuft und die THW-Mitglieder im Falle des Falles schnell zur Verfügung stehen. "Toll, dass auch die Arbeitgeberseite das ehrenamtliche Engagement im THW unterstützt und somit eine Wertschätzung des Ehrenamts zeigt", freute sich Schmid. (pm)