3. Januar 2018, 09:30

Hochwasser und Orkanböen zum Start ins Jahr 2018

. Bild: Jennifer Wagner
Milde Temperaturen, dafür aber zahlreiche Niederschläge und heftige Windböen prägen aktuell das Wetter im Landkreis. Besonders im Bereich der Wörnitz warnt das Wasserwirtschaftsamt vor Überschwemmungen. 
Harburg - Laut einer Pressemitteilung des Wasserwirtschaftsamt Donauwörth, ausgegeben am 3. Januar, lassen neue Niederschläge die Wasserstände an der Wörnitz erneut ansteigen. Die Wasserstände am Pegel Gerolfingen sind zwischenzeitlich unter die Meldestufe 1 gefallen, können aber im Laufe des Tages erneut die Meldestufe 2 erreichen bzw. knapp überschreiten.
Am Pegel Harburg liegen die Wasserstände derzeit über der Meldestufe 2; der Scheitel der ersten Hochwasserwelle ist überschritten. Am heutigen Abend wird mit einem Wiederanstieg der Wasserstände im Bereich der Meldestufe 2 gerechnet. Im weiteren Verlauf ist mit einem Überschreiten der Meldestufe 3 zu rechnen.
Im Laufe der kommenden Tage sind im Einzugsgebiet der Donau weitere Niederschläge vorhergesagt, die voraussichtlich auch zu einem größeren Hochwasser an der Donau führen werden.
Auch der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern für den Landkreis Donau-Ries für den Zeitraum vom 3. Januar, 08.27 Uhr bis 12:00 Uhr herausgegeben. Laut Wetterdienst besteht die Gefahr vor Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis zu 120 km/h sowie kleinkörnigem Hagel. (pm/jw)

Info



Meldestufe 1: Stellenweise kleinere Ausuferungen

Meldestufe 2: Land- und forstwirtschaftliche Flächen überflutet oder leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

Meldestufe 3: Einzelne bebaute Grundstücke oder Keller überflutet oder Sperrung überörtlicher Verkehrsverbindungen oder vereinzelter Einsatz der Wasser- oder Dammwehr erforderlich

Meldestufe 4: Bebaute Gebiete in größerem Umfang überflutet oder Einsatz der Wasser- oder Dammwehr in großem Umfang erforderlich