5. September 2017, 09:31

Keine halben Sätze, Ulrich Lange!

Ulrich Lange, CSU Bild: CSU
Im aktuellen blättle ist die Bundestagswahl 2017 unser Titelthema. Wir haben allen acht Direktkandidaten aus dem Bundeswahlkreis 254, der die Landkreise Donau-Ries und Dillingen und Teile des Landkreises Aichach-Friedberg umfasst, gebeten, unsere vorgegebenen Sätze zu vervollständigen. Ab heute stellen wir euch jeden Tag einen der acht Kandidaten auch online vor.
Keine halben Sätze mit: ULRICH LANGE
  • Partei: Christlich Soziale Union (CSU)
  • Beruf: Bundestagsabgeordneter
  • Wohnort: Nördlingen
  • Alter: 48
  • Direktkandidat
Wenn ich wieder in den Bundestag gewählt werde, ...
... dann freue ich mich, dass ich die spannende Arbeit in Berlin fortsetzen kann und weiterhin die Möglichkeit habe, mich dort für die Interessen der Region einzusetzen. Eine Wiederwahl ist auch ein Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wähler und eine Bestätigung für die eigene Arbeit.
In acht Jahren Bundestag habe ich erreicht, ...
... dass unsere Region, mit ihren besonderen Herausforderungen an der Landesgrenze von Bayern und Baden-Württemberg, in Berlin und München besser wahrgenommen wird. So konnten wir in den letzten Jahren in verschiedensten Bereichen viele positive Veränderungen erreichen: Hochschulangebote, Schienenanbindung, Straßen, Breitbandausbau, Behördenverlagerung, Verhinderung der Stromtrasse, Gesundheitsversorgung, u. v. m.
Ich habe im Juni gegen die "Ehe für Alle" gestimmt, weil ...
... für mich persönlich die Ehe eine Verbindung zwischen Mann und Frau ist. Das ist die Familie, aus der Kinder hervorgehen können. Jeder soll in der Partnerschaft leben, in der er glücklich ist. Ich glaube nicht, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften diskriminiert werden, wenn man sie nicht als Ehe bezeichnet.
Die dringlichsten verkehrspolitischen Projekte im Landkreis ...
... sind all jene, die den Menschen Entlastung, mehr Sicherheit und eine Verbesserung der Verkehrsqualität bringen. In einem Landkreis ohne einen Kilometer Autobahn ist es wichtig, die Bundesstraßen stets weiter zu stärken. Im Bereich Schiene ist es wichtig, mehr und schnellere Verbindungen insbesondere für Pendler zu schaffen.
Das CDU Wahlprogramm und der Bayernplan (das Wahlprogramm der CSU) unterscheiden sich in den Punkten ...
... Familie, Sicherheit, Zuwanderung und Steuerpolitik. Als CSU stehen wir für eine moderne, familienfreundliche, aber auch wert-konservative Politik. Wir haben natürlich große Schnittmengen mit der CDU, in manchen Punkten sind unsere Positionen allerdings noch etwas deutlicher.

Info

BUNDESTAGSWAHL AM 24. SEPTEMBER 2017

GEHT WÄHLEN.

Wer mehr zu den politischen Inhalten der Parteien erfahren möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick in das jeweilige Parteiprogramm werfen. Die Parteiprogramme der Parteien für die Bundestagswahl 2017 gibt es unter www.bundeswahlleiter.de/parteien/unterlagensammlung/downloads.html

Noch unentschlossen, welche Partei die richtige Wahl ist? Der Wahl-O-Mat hilft bei der Entscheidungsfindung unter www.bpb.de/politik/wahlen/wahl-o-mat