11. März 2022, 12:36
Basketball

Kann Schwabing dem TSV diesmal gefährlich werden?

Ausschnitt aus dem Spiel gegen den MTSV 2 am 26. Februar 2022.
Archivbild. Bild: Gerd Lessau
Am Samstag den 12. März findet in der Hermann-Kessler-Halle in Nördlingen ein interessantes Spiel zwischen dem TSV Nördlingen und dem MTSV Schwabing 2 statt. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr und für alle Zuschauer*innen gilt die 2G-Regelung.

75:99 lautete vor zwei Wochen der Entstand zwischen dem MTSV Schwabing 2 und den Nördlinger Basketballern, die damit ihren 13. Sieg in Serie perfekt machten. Nun treffen beide Mannschaften im Ries erneut aufeinander, wo sich die Münchner für ihre sechste Niederlage revanchieren wollen. Dafür müssen sie sich vor allem defensiv steigern, denn für den, der 99 Punkte vom Tabellenführer zulässt, ist gewinnen nahezu unmöglich.

Beim Tabellensechsten wird wieder spannend sein, mit welchem Kader er in die Hermann-Kessler-Halle anreist, denn das Team dient der Nachwuchsförderung und soll vielen jungen Talenten Einsatzzeit bieten. Die Rieser müssen daher damit rechnen, gegen eine ganz andere Truppe, als noch vor zwei Wochen anzutreten.

Chance auf Comeback

Das spielfreie Wochenende, dass durch eine Spielabsage der Dachau Spurs unverhofft und spontan entstand, konnte das Team von Cheftrainer Mohammed Hajjar gut zur Regeneration nutzen und auch bei der Verletzungssituation im Kader gibt es erste gute Nachrichten: Der Langzeitverletzte Max Gentner hat nach überstandener Knöchelverletzung gute Chancen auf ein Comeback. Auch Aufbauspieler Pascal Schröppel, der im ersten Duell mit den Schwabingern noch fehlte, ist wieder mit von der Partie. Auf Leistungsträger Benedikt Schwarzenberger und Filip Kamenov muss Hajjar allerdings weiterhin verzichten. Aber auch ohne die beiden Ausfälle, geht der Spitzenreiter als Favorit in das Duell. Leader Scottie Stone und Kapitän Joseph Eichler zeigten sich zuletzt formstark und bereiteten den gegnerischen Verteidigungen regelmäßig Probleme. Die Youngsters im jungen Nördlinger Team, um Pascal Schröppel und Julius Kluger, nehmen die größere Rolle dankbar an und steigern sich von Spieltag zu Spieltag. So ist es dem Team bisher gelungen, auch in der Rückrunde ungeschlagen zu bleiben und daran soll sich auch am Wochenende nichts ändern.

„Wir haben es mit einem jungen und talentierten Team zu tun. Wir wollen das Spiel und den Rhythmus gestalten und unsere Stärken ausspielen“, blickt Hajjar auf das Aufeinandertreffen. Ihre Stärken nutzen konnten die Rieser im letzten Duell mit den Münchnern herausragend, als man im zweiten Viertel stark verteidigte und daraus zahlreiche Fastbreaks laufen konnte. Bekommt man dies auch in eigener Halle wieder auf das Parkett, stehen die Chancen auf einen weiteren Heimsieg gut.

Ob die jungen Talente aus München dem Gastgeber diesmal einen Strich durch die Rechnung machen können, wird sich in einem interessanten Spiel zeigen.

Tip-off ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Hermann-Kessler-Halle. Für Zuschauer gilt die 2G-Regelung. (pm)