1. September 2016, 15:05

Auf dem Kreuzfahrtschiff: Apollonia und Harald aus Monheim sind weltweit als Show-Act unterwegs

Das Traumschiff "MS Amadea" vom Beiboot aus Bild: privat
Arbeitsplatz mit Urlaubsfeeling ...
Vor über 20 Jahren haben Apollonia und Harald Biebrich aus Monheim ihre erste Band - die Flotten Oberkrainer "Ansambel Rosmarin" - gegründet. Seit rund 10 Jahren sind sie hauptberuflich auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen rund um die Welt unterwegs. Außer in Australien und Südamerika waren sie schon auf allen Kontinenten. Dabei arbeiten sie nicht nur auf Schiffen, sondern haben Shows in Las Vegas, China, Russland oder treten in TV Shows auf.
Apollonia und Harry machen rund um die Welt Stimmung Bild: Duo V.I.P.
Arbeiten wo andere Urlaub machen. So ähnlich muss man sich den Job als Gastkünstler auf einem Kreuzfahrtschiff vorstellen. "Wir genießen auf dem Schiff Gaststatus, also haben wir eine Kabine wie alle anderen Gäste, Essen in den Restaurants und können uns frei auf dem Schiff bewegen und auch Landausflüge mitmachen. Allerdings stehen wir auch jeden Tag auf der Bühne, manchmal mehrmals am Tag. Wenn wir Gäste im Restaurant oder auf Deck treffen, sind wir praktisch immer im Dienst. Schlechte Laune oder müde Gesichter können wir uns nicht leisten", erzählt Apollonia Biebrich von ihrem Arbeitsalltag auf dem Schiff. "Außerdem sollte man seefest sein, denn es herrscht nicht immer Urlaubswetter oder eitel Sonnenschein. Das Schlimmste, was wir je erlebt haben war Windstärke 11. Das ist kein gemütliches Schaukeln mehr", lacht sie.
Buchbar sind Harald und Apollonia, die sich auch Harry und Polona nennen, in unterschiedlichen Formationen, z. B. als Duo V.I.P., als größere Band mit "Die Flotten Oberkrainer" oder als "Bavaria Fun Band". Ihr Repertoire umfasst Tanz- und Stimmungsmusik, Schlager, Hitparadensongs, Alpenpop und natürlich alles von traditioneller Oberkrainermusik bis hin zur Oktoberfeststimmungsmusik. "Die einzelnen Programme sprechen wir mit dem Eventmanager des Schiffes ab und dann erhalten wir eine durchorganisierte Reiseplanung mit allen unseren Shows und Uhrzeiten, an die wir uns dann halten müssen", erklärt Harald Biebrich. Die Schiffe, auf denen das Paar unterwegs ist, sind meist sehr exklusiv und luxuriös. Entsprechend müssen die Reisekoffer gepackt werden. "Das ist nicht immer einfach undmeist haben wir reichlich Gepäck dabei", lacht Apollonia Biebrich. Neben der Arbeitskleidung, also den Bühnenoutfits, brauchen sie ja auch Freizeitbekleidung und jede Menge Galabekleidung mit Abendkleidern und Smoking. "Ich kann zum Auftritt und auch danach zum Essen nicht jeden Abend das gleiche Kleid anziehen, das fällt den Gästen ja auf. Da hat Harald es leichter, ein Smoking ist halt immer ein Smoking", sagt sie fröhlich.
Wohlverdiente Entspannung beim Landausflug Bild: privat
Unterwegs auf dem Traumschiff
Aktuell sind die beiden gerade auf der MS Amadea "ZDF Traumschiff" zum Indian Summer nach Kanada unterwegs bis zum Endpunkt New York an der US Ostküste. Auf dieser Reise wird auf dem Schiff eine Folge der beliebten ZDF Reihe "Das Traumschiff" gedreht. "Das ist sogar für uns neu, wir waren noch nie auf einem Schiff, das gleichzeitig auch Drehort war. Wir sind schon ganz gespannt darauf, wie das so ist und natürlich auch auf die Schauspieler", sagt Apollonia Biebrich. Wen sie "Das Traumschiff" selbst im Fernsehen anschauen, haben sie oft schon Kollegen aus dem Showbusiness erkannt oder wussten genau, an welcher Stelle des Schiffes eine Szene gedreht wurde, weil sie selbst schon mit diesem Schiff unterwegs waren.
Doch muss es für Harald und Apollonia Biebrich nicht immer der große Auftritt auf dem Luxusliner sein. Wenn sie mal ein paar Wochen oder sogar Monate am Stück in der Heimat sind, treten sie natürlich auch bei uns in der Region auf. "Wir spielen oft am Altmühlsee, oder auch in unserer Heimatstadt Monheim. Man kann uns auch für Feste, Veranstaltungen oder Hochzeiten buchen - nur eben mit ausreichend Vorlaufzeit!"
Einmal um die ganze Welt will das Paar auf jeden Fall noch einmal, dann sollten bitte auch Australien und Südamerika Teil der Kreuzfahrtroute sein. "Musik ist für uns die schönste Nebensache der Welt, und so lange wir können, wollen wir als Künstler auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs sein", sind sich beide einig.