6. März 2019, 08:00

eMoDoRi – Die Interessengemeinschaft eMobilität Donauries

Symbolbild. Bild: pixabay
Fast genau vor einem Jahr wurde die Interessengemeinschaft eMobilität Donauries gegründet. Auf Initiative von Matthias Schwarz entstand im vergangenen Jahr die Idee einen Stammtisch für eMobilisten und alle die, die es werden wollen, zu gründen.

Am 27. Februar 2018 trafen sich insgesamt acht eMobilisten zu einem ersten Austausch in Möttingen. Nur kurz daraufhin wurde die Interessensgemeinschaft „eMobilität DONAURIES“ gegründet. Seitdem findet an jedem zweiten Dienstag im Monat das monatliche Treffen der eMoDoRi in Mündling statt. Auf dem Programm der eMobilisten stehen neben einem kontinuierlichen und regen Austausch auch gemeinsame Ausfahrten. „Mittlerweile gehören über 120 Mitglieder zum Emailverteiler der eMo- DoRi“, erklärt Winfried Schenk. Das Angebot richtet sich nicht nur an E-Mobilisten, sondern auch an die, die es werden wollen. „Bei unserem monatlichen Treffen tauschen wir unsere Erfahrungen untereinander aus. Wir geben Tipps, wie man sein E-Fahrzeug am ökologischsten lädt oder beraten Interessierte über die neusten Entwicklungen auf dem Markt“, erzählt Schenk.

Zum Erfahrungsfundus der eMobilisten der Interessengemeinschaft gehören zusammen über 50 Jahre und 677.000 reinelektrisch gefahrene Kilometer. „Ein Mitglied unserer Gemeinschaft fährt seit über 20 Jahren ein E-Auto“, schmunzelt Winfried Schenk. Interessierte können sich für den kostenlosen Newsletter auf der Homepage der eMoDoRi unter www.emobilitaet-donauries.de anmelden oder einfach beim monatlichen Stammtisch vorbeischauen. Weitere Informationen zu der Interessengemeinschaft eMobilität Donauries und zu Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite.