28. September 2020, 12:22

Tagespflege und Krippe verschönern den Eingang

Der Eingang, der von Tagespflege und Krippe verschönert wurde. Bild: Johanniter
Bei einer generationsübergreifenden Aktion der Johanniter-Tagespflege und Kindergrippe wurde der Eingang zur Krippe verschönert.

Während des Corona bedingten Shutdowns im Frühjahr haben die Kinder der Johanniter-Kinderkrippe in Donauwörth den Gästen der Tagespflege Grüße in Form von Karten nach Hause geschickt, damit sie wissen, dass die Kinder an sie denken und sich auf baldige, gemeinsame Aktionen freuen.

Die Gäste und Mitarbeiter der Tagespflege haben sich nun bei den Kindern revanchiert, indem sie den Eingang mit bemalten Holzfiguren und Blumen zum Beginn des neuen Kitajahres verschönert haben. „Wir wollten schon länger den Eingang zur Krippe und der Tagespflege verschönern, jetzt haben wir es umgesetzt“, freuen sich Carmen Ommer, Einrichtungsleitung der Johanniter-Kinderkrippe, und Andrea Maier, Leitung der Johanniter-Tagespflege in Donauwörth.

In der Tagespflege wurden die letzten Wochen fleißig gemalt und gebastelt, um den Kindern eine Freude bei der Rückkehr in die Krippe zu machen.„Jeder hat mit angepackt und war mit Feuereifer dabei. Unser Fahrer der Tagespflege hat die Blumen und Figuren ausgesägt, die Firma Maler Lanz aus Heroldingen hat uns die Farben gesponsert und die Firma Hofer aus Donauwörth die Eisenstäbe für die Blumen. Hierfür nochmals im Namen aller "herzlichen Dank“, freut sich Andrea Maier.

Carmen Ommer und ihr Team haben die Holzfiguren, die Oma, Opa und die Kinder darstellen, verschönert. Sowohl für die Kleinen ist der Bezug zu Großmutter oder Großvater sehr wichtig, aber auch für die Senioren zu den Kindern, auch wenn es nicht die eigenen Enkel oder Großeltern sind. Kinder halten jung, sagt man so schön, und genau deswegen ist die Kombination der Tagespflege mit der Krippe so wertvoll und einzigartig.  „Noch können wir leider keine gemeinsamen Aktionen, wie singen und basteln, mit den Gästen der Tagespflege und den Kindern durchführen, aber alle können es kaum erwarten, wenn es wieder möglich ist“, erzählt Ommer. Die Senioren, Kinder und Mitarbeiter freuen sich nun jeden Tag beim Betreten der Einrichtung über den schönen Eingang, weshalb auch Sie herzlich eingeladen sind einen Spaziergang zu machen und sich dies selbst anzusehen. (pm)

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist ein Werk des evangelischen Johanniterordens, dessen wichtigstes Anliegen seit Jahrhunderten die Hilfe von Mensch zu Mensch ist. Mit rund 25.500 Beschäftigten, 65.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,5 Millionen Fördermitgliedern ist die Johanniter-Unfall-Hilfe eine der größten deutschen Hilfsorganisationen. Zu ihren Aufgaben zählen seit ihrer Gründung neben dem Rettungs- und Sanitätsdienst auch Bevölkerungsschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste für Kinder und Jugendliche, dazu zählen auch unsere derzeit mehr als 450 Kindertagesstätten, sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. Die Johanniter engagieren sich ebenso in der humanitären Hilfe im Ausland.
Im Landesverband Bayern der Johanniter arbeiten mehr als 4.200 Beschäftigte, mehr als 7.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich und mehr als 255.000 Fördermitglieder unterstützen die Organisation.