18. September 2018, 08:00

Heute: ... zur innovativen Großmolkerei

Das Mertinger Stammwerk im Industriegebiet . Bild: Zott; Kaloo Images
In über 90 Jahren Unternehmensgeschichte „Zott“ hat sich nicht nur die Produktpalette vergrößert, sondern auch das Unternehmen. In unserem zweiten Teil der Miniserie zeigen wir euch, wie das Unternehmen heute agiert. 
[dropcap]A[/dropcap]us einer kleinen Landmolkerei in Mertingen ist ein international agierendes Unternehmen geworden. Neben den Produktionsstandorten in Mertingen und Günzburg gibt es noch zwei Produktionsstandorte in Polen – Opole und Glogowo nahe Toru“, erzählt Christine Weber. „Des Weiteren gib
t es mittlerweile Vertriebsstandorte in Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Russland, Singapur und Vietnam“, führt die geschäftsführende Direktorin weiter an. Am Standort Mertingen beschäftigt das Unternehmen circa 1350 Mitarbeiter, konzernweit sind insgesamt 3100 Personen für das Unternehmen tätig.
Bei der Milch setzt Zott auf Regionalität
Großen Wert setzt die Molkerei auf die Verwendung von regionaler Milch. Die größtenteils bäuerlichen Familienbetriebe in Deutschland sind in Bayern und dem angrenzenden Baden- Württemberg zu Hause. „Insgesamt bezieht Zott seine Milch von 3500 Milcherzeugern aus den Milcheinzugsgebiete um die jeweiligen Produktionsstandorte Mertingen, Günzburg, Opole und Glogow“, erklärt Weber.
. Bild: Zott; Kaloo Images
Allein am Standort Mertingen werden täglich circa 1,6 Millionen Kilo Milch verarbeitet.
Neben der Joghurt- und Dessertproduktion findet am Stammsitz in Mertingen auch die Mozzarella- Herstellung statt. Am Standort Günzburg wurde die Produktion auf Hart- und Schmelzkäse sowie eine Vielzahl an Pulverprodukten für die weiterverarbeitende Industrie spezialisiert. Als wohl den bedeutendsten Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens bezeichnet Christine Weber die „Erreichung der nationalen  Distribution in Deutschland mit dem Zott Sahnejoghurt“. „Die Entwicklung von so starken und erfolgreichen Marken wie Monte und Jogobella sind ebenfalls zentrale Meilensteine für Zott“, erläutert Weber.
„Wir sind stolz auf unsere Wurzeln, unsere Historie, unsere starken Marken, unsere engagierten Mitarbeiter, unsere Milchlieferanten – einfach auf unsere Teamarbeit in der großen Zott-Familie“, so Christine Weber, geschäftsführende Direktorin Zott.