22. Juni 2019, 12:59

Freilichtbühne Donauwörth präsentiert Unterhaltungsklassiker

Bild: Elmar Bschorer
Heute Abend startet die Freilichtbühnensaison in Donauwörth. Bei der Generalprobe am Freitag durften wir schon einen Blick aufs Schauspiel erhaschen.

In diesem Jahr präsentieren die Schauspieler der Freilichtbühne Donauwörth unter Regie von Wolfgang Schiffelholz das weltbekannte Musical „My Fair Lady“. Außerdem spielt das Kinder- und Jugendtheater in der Saison 2019 unter Regie von Jürgen Lechner und Christian Faul das Stück „Michel in der Suppenschüssel“.

„My Fair Lady“ – Der Inbegriff des klassischen Musicals

„My Fair Lady“, ein Musical das erstmals 1956 am Broadway verhalf auch in Deutschland dem Genre „Musical“ zum Durchbruch und wurde zu einem der größten Musicalerfolge aller Zeiten. Überaus witzig stellt es dem Zuschauer die Fragen, was nun eigentlich den Menschen zu dem macht, was er ist. Ist es die Sprache? Oder ist es der Mensch an sich mit all seinen guten und weniger guten Seiten? Professor Higgins ist ein überheblicher, eingefleischter Junggeselle und egozentrischer Sprachwissenschaftler. Er trifft auf Eliza Doolittle, das Blumenmädchen, eine Ungebildete aus Londons Vorstadt, mit fürchterlichem Slang und sehr aufgewecktem Wesen. Ehrgeizig will er aus dem verlotterten Vorstadtmädchen binnen weniger Monate eine extravagante Lady mit glasklarer Sprache und fürstlichen Umgangsformen machen. Wird ihm diese „Dressur“ gelingen? Kann er einen Menschen erschaffen, der seinen Vorstellungen entspricht? Und wird sich Eliza Doolittle mit der Rolle des Versuchskaninchens abfinden? Nicht nur die zwischenzeitlichen Evergreens „Es grünst so grün…“, „Hei, heute Morgen mach ich Hochzeit“ oder „mit nem kleenen Stückchen Glück“ begeistern die Zuschauer, auch flotte Tanzszenen und launige Dialoge mit viel Wortwitz tragen zum Erfolg des Musicals bei.

Zuschauer dürfen sich auf einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend auf der Freilichtbühne am Mangoldfelsen freuen.

Das Kinder- und Jugendtheater präsentiert „Michel in der Suppenschüssel“

„Michel in der Suppenschüssel“, so heißt der Titel des Theaterstücks, das in diesem Jahr vom Kinder- und Jugendtheater des Theater Donauwörth e.V. aufgeführt wird. Erzählt wird die amüsante Geschichte von Michel Svensson, einem Lausbub, der mit seiner Familie auf dem Hof Katthult im schwedischen Lönneberga lebt. Er ist ein kleiner Wirbelwind, der es zwar immer gut meint, aber der nahezu jeden Tag groben Unfug treibt. Weil er noch den letzten Rest Suppe ausschlecken wollte, steckt Michels Kopf nun in der Suppenschüssel fest. Und Michels Vater muss ihn mal wieder in den Schuppen sperren. Ob Michel wohl mehr Erfolg haben wird beim Versuch, Linas entzündeten Zahn zu ziehen oder wenn er Ida helfen will bis nach Mariannelund schauen zu können?

Die spannende Geschichte von Michel aus Lönneberga wird auf der Freilichtbühne von Kindern und Jugendliche für Kinder und solche, die jung geblieben sind, gespielt.

Besucher werden auch kulinarisch verwöhnt

Auch für das leibliche Wohl ist natürlich an allen Aufführungsterminen bestens gesorgt. Schon vor Beginn der Aufführung und während der Pause werden die Besucher mit allerlei Getränken wie zum Beispiel, Aperol sprizz, Hugo, Bier, diversen Weinen, Kaffee und natürlich alkoholfreien Getränken verwöhnt. Auch Brötchen, Sandwiches und viele andere leckere kleinere Speisen werden angeboten. 

Generlaprobe zu "My Fair Lady" auf der Freilichtbühne am Mangoldfelsen. Bild: Elmar Bschorer

Mehr Informationen, alle Spieltermine und Tickets unter: https://www.theater-donauwoerth.de/