18. Februar 2020, 11:54

HöhnDirekt im Schrannensaal

OB-Kandidat Steffen Höhn präsentierte im Schrannensaal sein Programm. Bild: Gerhard Munk
OB-Kandidat Steffen Höhn präsentierte im Schrannensaal sein Programm. „Nördlingen ist eine herrliche Stadt, trotzdem stehen auch wir vor großen Herausforderungen. Es ist entscheidend, dass wir für Menschen und Unternehmen attraktiv bleiben.

Wir dürfen dabei unseren Ursprung nicht verleugnen. Es wäre falsch, blind den Trends in den großen Städten nachzulaufen. Nein! Wir müssen unseren eigenen Weg als ländlicher Raum, ganz bewusst im Unterschied zu den Städten gehen“, so Höhn. Dabei sei es wichtig, ganzheitlich zu denken. Für die Menschen seien heute viele Faktoren entscheidend, ob sie mit ihrem Lebensumfeld zufrieden sind. „ Natürlich bleibt gute Arbeit die Grundlage. Aber wir wollen auch medizinisch gut versorgt sein, wir erwarten gute Bildungs- und Betreuungsmöglichkeiten für unsere Kinder, wir wollen attraktive Freizeit- und Kulturangebote, Abends mal gut essen gehen, Samstags auf den Markt. Vernünftig einkaufen können, die Natur genießen. Wir brauchen irgendwann ein Heim für unsere Familie. Und am Ende unseres Lebens wollen wir gut versorgt und gepflegt werden“, erklärt Höhn. Er würde gerne gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern für diese Ziele arbeiten. „Denn miteinander schaffen wir Zukunft!“, sagt Höhn.(pm)