21. Februar 2020, 13:11

Klimaneutral bis 2030: Lösungen für Nördlingen

Bild: pixabay
Der Oberbürgermeisterkandidat der Grünen, Wolfgang Goschenhofer, und die Kandidierenden der Grünen Stadtratsliste laden alle Bürgerinnen und Bürger Nördlingens und der Stadtteile zu einer Diskussion über Ideen, Möglichkeiten und Vorstellungen ins Nördlinger RiesKraterMuseum ein.

OB Kandidat Wolfgang Goschenhofer und die Klimaexpertin Dr. Christine Wörlen kommentieren die aktuellen Entwicklungen zu Klimaschutz und Kohleausstieg auf Bundesebene im Allgemeinen, das Nördlinger Klimaschutzkonzept im Besonderen, präsentieren Ideen für effektiven Klimaschutz und zeigen erfolgreiche Initiativen aus ganz Deutschland. In der Diskussion soll dann herausgearbeitet werden, wie einfach es auch in Nördlingen wäre, Klimaschutz in die Tat umzusetzen, wenn Klimaschutz Chefsache wird, wie von Goschenhofer anvisiert. Was die Stadt Nördlingen tun kann, um selbst klimafreundlicher zu agieren, und welche Unterstützung sie ihren Bürgern bieten kann, ist der Gegenstand des Abends.

Klimaschutz geht alle an, und daher soll die Veranstaltung vor allem eine Plattform zur Diskussion und zum Sammeln von Ideen werden. Denn nicht nur die Stadtverwaltung, jede Bürgerin, jeder Bürger kann zielgerichtet unterstützen und einen eigenen Beitrag zum klimafreundlichen und nachhaltigen Ries leisten. Und, Klimaschutz muss nicht nur Geld kosten: Erneuerbare Energien können die Stadtfinanzen aufbessern, was dann wiederum Geld für Kultur, Bildung, oder Investitionen einbringt. Projekte für Gewerbetreibende und Schulen bieten viele Möglichkeiten, Energieeinsparpotenziale zu entdecken und Energiekosten zu reduzieren.

Die gebürtige Nördlingerin Dr. Christine Wörlen berät mit ihrer Firma Arepo Consult seit über zehn Jahren in Berlin das Bundesumweltministerium, das Bundeswirtschaftsministerium und Fraktionen des Deutschen Bundestages bei der Umsetzung von Klimaschutz und Energiewende. Zuvor war sie Bereichsleiterin Erneuerbare Energien bei der Deutschen Energieagentur (dena) GmbH und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung. In ihrer täglichen Arbeit gewinnt sie einen umfangreichen Überblick darüber, „was geht“ und welche Kosten und Nutzen damit verbunden sind.

Dieses Wissen möchte sie an diesem Abend mit allen Nördlingerinnen und Nördlingern teilen. Alle, die ernsthaft am Klimaschutz interessiert sind und sich aktiv daran beteiligen wollen, sind herzlich eingeladen: Donnerstag, 27. Februar, 19.30 Uhr, RiesKraterMuseum Nördlingen. Der Eintritt ist frei. (pm)